Aktienhandel

Beim Aktienhandel erwirbt und verkauft man Anteile an Unternehmen. Meist wird dies heutzutage im Internet gemacht, man kann aber auch bei einer normalen Bank in der Filiale Aktien erwerben und wieder verkaufen. Für das Internet lässt man sich von einem Internet-Broker ein Konto einrichten. Manchmal bietet auch die eigene Hausbank ein solches Konto an. Nachdem ein Einstiegsbetrag auf dem Konto einbezahlt wurde kann es losgehen. Danach kann man per Mausklick an verschiedenen Börsen oder aber auch im Direkthandel mit den Banken selbst Aktien erwerben und wieder verkaufen.

Wie lange eine Aktie halten?

Es ist unterschiedlich, wie lange eine Aktie gehalten werden soll. Manche Händler sind sogenannte Day-trader und handeln auf Tagesbasis, Stundenbasis oder Minutenbasis. Andere Anleger wiederum kaufen einmal ein Aktienpaket und lassen die Aktie dann in ihrem Depot für mehrere Jahre liegen. Ob ein reger Handel mit Kauf und Verkauf einer Aktie empfehlenswert ist, kommt auf die Zeit an, die man in den Aktienhandel investieren möchte und auf die Konditionen des Brokers, sowie den eigenen „grünen“ Finger. Für den Gewinn von Aktien sind in vielen Ländern Steuern aus Kapitalerträgen fällig, die aber meist vom Broker automatisch bei einem Gewinn abgezogen werden.

Aktien sind Unternehmensanteile und somit eine relativ sichere Geldanlage. Viele Aktien haben Gewinnausschüttungen, welche die Rendite steigern. Gerade in Zeiten von geringen Steigerungen des Aktienkurses können Renditen die richtige Strategie sein. Dies gehört jedoch individuell bei jeder Aktie untersucht.

Automatische Händler als Konkurrenz

Heutzutage gibt es viele automatische „Händler“. Damit ist gemeint, dass Computer selbstständig handeln. Sie haben spezielle Algorithmen und können Muster gut erkennen. Als Privathändler kann man sich anderen Tradern anschließen oder aber selbst handeln. Jedoch sollte man sich im Klaren sein, dass man meist gegen Computer handelt. Wer sich auf den Aktienhandel einlässt, muss mit einem volatilen Verlauf von Aktien rechnen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)