Schlüsseldienst

schluesseldienstSchlüsseldienst bezeichnet einen Betrieb für Dienstleistungen im Bereich der Schließtechnologie. Dazu zählt neben der Lieferung und Montage von Schlössern, Schließanlagen, Tresoren, vor allem die Dienstleistung des Türöffnens für Kunden, die in ihr Haus bzw. ihre Wohnung gelangen möchten und den Türschlüssel verloren haben oder die durch eine zugefallene Tür ausgesperrt wurden.

Deutschlandweit gibt es tausende Schlüsseldienste, davon eine hohe Anzahl in den Metropolen, aber auch das Umland ist komplett abgedeckt. Diese Fachkräfte stehen Ihnen zur Seite, wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben oder die Tür hinter sich zugezogen haben, ohne den Haustürschlüssel eingesteckt zu haben.

Weiterhin stehen Ihnen Schlüsseldienste bei entsprechender Ausbildung hinsichtlich Einbruchschutz und Zutrittskontrollen beratend zur Seite. Ein Großteil der Schlüsseldienste bietet Ihnen einen 24-Stunden-Service an und darf sich deshalb auch Schlüsselnotdienst nennen.

Die Frage, welche Kosten ein Schlüsseldienst verlangt, hängt immer mit der Komplexität des Problems und der Anfahrtskosten zusammen, die durch die Entfernungen entstehen. Kommt der Schlüsseldienst ganz aus der Nähe, sind die Preise natürlicher günstiger, als wenn der Facharbeiter ein Gebiet einer ganzen Metropole betreut. Ein weiterer Faktor ist die Uhrzeit des Einsatzes. Nachtzuschläge erhöhen den Rechnungsbetrag erheblich.

Es kommt auch darauf an, ob Ihnen Ihre Tür nur zugefallen, die Tür abgesperrt, der Schlüssel im Schloss abgebrochen ist oder Sie Ihren Schlüssel verloren haben. Auch ein defektes Schloss lässt von Zeit zu Zeit den Schlüsseldienst notwendig werden. Ist eine Tür abgeschlossen, muss häufig der Schlosszylinder aufgebohrt werden. Der zerstörte Zylinder wird ausgetauscht.

Schlüsselnotdienst

Ist Ihre Tür einmal zugefallen, kommt man kaum um einen Anruf bei einem Schlüsselnotdienst vorbei. Bei einer Türöffnung vor Ort erkennt der Fachmann sehr schnell, mit welcher Art von Schloss er es zutun hat. Ein Schlüsselnotdienst öffnet Ihnen im Übrigen nicht immer unbedingt die Tür – es gibt zahlreiche andere Wege, in die Wohnung zu gelangen. Haben Sie den Schlüssel verloren, verfügen in der Wohnung aber noch über einen Ersatzschlüssel oder Sie haben sich einfach nur ausgesperrt und der Schlüssel liegt in der Wohnung – dann ist die Methode der Fensteröffnung häufig eine Option mit guten Erfolgsaussichten:

Ist eines Ihrer Fenster gekippt, kann der Schlüsselnotdienst mit Hilfe eines Fensteröffners ins Haus gelangen. Ein Fensteröffner ist eine Schnur mit einer Kugel auf der einen Seite – auf der anderen Seite befindet sich ein Zylinder. Ein weiterer Zylinder befindet sich am Fenstergriff. Diese Konstruktion hilft dem Schlüsseldienst dabei, das Fenster zu schließen und den Griff so zu drehen, dass das Fenster ganz normal und beschädigungsfrei geöffnet werden kann.

Befinden Sie sich bewusst für einen längeren Zeitraum außer Haus, bedenken Sie bitte, die Fenster zu schließen. Denn nicht nur ein Schlüsselnotdienst ist in Besitz einer solchen Konstruktion. Wenn Sie sich ausgesperrt und den Schlüsselnotdienst gerufen haben, bedenken Sie bitte, dass ein Fachmann Ihnen nicht einfach so eine Tür öffnet. Aus rechtlicher Sicht muss er zunächst sicherstellen, dass es wirklich Ihre Wohnung ist, da er ansonsten Beihilfe zum Einbruch leisten würde. Können Sie sich nicht ausweisen, ist der Fall häufig kompliziert. (diesen Satz würde ich weglassen, er steht zu allein – oder alternativ noch weitererklären, welche Möglichkeiten es gibt)

Bildquelle: © Depositphotos.com / alexeys