Reparaturdienst

In den meisten Haushalten sind divers elektronische Geräte, wie Computer, Drucker, Fernseher, Radios, Staubsauger, Kühlschränke, Gefriertruhen und  Spülmaschinen zu finden. Auch Rasenmäher, Laubbläser und Häcksler für den Garten, sowie ein oder mehrere Autos für die Mobilität der Familienmitglieder fehlen kaum. Die Lebensdauer dieser Konsumgüter ist begrenzt und weist irgendwann einmal im Laufe der Gebrauchsdauer einen Defekt auf. Die Do-it-Yourself Zeiten zur eigenständigen Reparatur sind vorbei. Es gibt kaum mehr ein technisches Gerät, was der Nutzer selbst reparieren kann. Die technischen Geräte der neuen Generation sind mit Elektronik-Platinen bestückt, die alle Funktionen steuern. Liegt ein Defekt oder eine Störung vor, erfolgt die Diagnose durch einen Reparaturdienst. Der Reparaturdienst bietet den Service an, das defekte Objekt in den Funktionsfähigen, ursprünglichen Zustand zu versetzen. Hierzu sind aufwendige technische Mess- und Prüfgeräte notwendig. In der Regel muss das gesamte Bauteil ersetzt werden, da es sich nicht lohnt das defekte Element der Platine aufwendig zu reparieren. Oft sind die Reparaturkosten so hoch, dass die Anschaffung eines Neugerätes günstiger ist, als die Reparatur. Reparaturdienst-Spezialisten, wie unter anderem von www.reparatur.at, vertreten die Philosophie „reparieren statt wegwerfen“, und bieten Reparaturdienst für E-Herde, Fernseher, Waschmaschinen, Geschirrspüler und Antennenanlagen an.

Geplante Obsoleszens

Unter Verbrauchern wird gemunkelt, dass viele technische Geräte durch geplante Obsoleszens früher ihren Geist aufgeben als notwendig. Dies kann durch den gezielten Einbau von Schwachstellen bis hin zur erschwerten Reparatur durch fehlende Ersatzteile manipuliert werden. Die meisten Konsumenten müssen tatsächlich feststellen, dass die Lebensdauer der technischen Geräte, die zur Erleichterung des täglichen Lebens notwendig sind immer kürzer wird. Der Händler, der das Produkt verkauft hat, unterliegt einer Gewährleistungspflicht, die in der Regel 24 Monate nach Kaufdatum gilt. Es ist nicht ungewöhnlich, dass kurz nach Ablauf der Gewährleistung die ersten Macken an einem technischen Gerät auftreten. Die Reparaturdienste, die technische Geräte zu akzeptablen Kosten reparieren, leisten einen Beitrag zum aktiven Umweltschutz. Wenn verhindert wird, dass defekte Geräte gleich auf dem Müll landen, sondern stattdessen repariert werden, schont Rohstoff- und Energieressourcen.

Die nachhaltige Gesellschaft

In der heutigen Zeit wird sehr oft über den Begriff Nachhaltigkeit gesprochen. Der erste Schritt zur nachhaltigen Gesellschaft ist die Abwendung von der Wegwerfgesellschaft. Ein Reparaturdienst ist in diesem Sinne ein Vorreiter für dieses Lebensweise und auch Vorbild zum Schutz der Umwelt. Der derzeit enorme Ressourcenverbrauch kann durch die Reparatur von Gebrauchsgegenständen verringert werden. Momentan entnimmt die Bevölkerung dem Ressourcenvorrat der Erde mehr, als nachwachsen kann. Um der nachfolgenden Generation eine sichere Zukunft zu gewährleisten, ist es notwendig den derzeitigen Lebensstil zu ändern und nicht so schnell an das Verschrotten oder Wegwerfen zu denken.