Muskelaufbau

Muskelaufbau ist ein weit verbreiteter Begriff. Aus diesem Grund gibt es viele Theorien und Konzepte wie es zu einer Verdickung der Muskelfasern kommen kann. Muskelaufbau wird in der Sportwissenschaft als Hypertrophie bezeichnet und beschreibt eine Verdickung der Muskelfasern nach einer intensiven Trainingsintervention. Wird ein Muskel trainiert kommt es zu kleinsten Rissen und Verletzungen in den Muskelfasern. Diese werden im Regenerationsprozess durch sogenannte Satelittenzellen repariert und so kommt es zu einer Vergrößerung der Muskelfaser. Doch um diesen Prozess zu erreichen, müssen das Training, die Erholung und vor allem die Ernährung stimmen.

Das richtige Training

Das Training ist eine der drei Grundsäulen im Muskelaufbau. Um eine Hypertrophie zu erreichen sollte der Trainierende 8-12 Wiederholungen einer Übung ausführen, um den Reiz zu setzen der nötig ist, um eine Verdickung der Muskelfasern zu erreichen. Bei einer Wiederholungszahl von 1-5 und einem dementsprechend schweren Gewicht, kommt es zu einer intramuskulären Reaktion. So kann der Muskel besser vom Gehirn angesteuert werden. Für den Muskelaufbau hat es sich bewährt, den Muskel lange unter Spannung zu lassen (Time under tension). Um das Training zu intensivieren kann der Sportler Intensitätstechniken anwenden.

Die Ernährung – Der Schlüssel zum Erfolg

Die Ernährung ist ein wichtiger Schlüssel auf dem Weg zum Erfolg. Die Grundernährung sollte sich nach einem bestimmten Gerüst richten. Um den Muskelaufbau zu unterstützen, sollte sich der Sportler sehr eiweißreich ernähren. Experten gehen von einer Proteinmenge von 2,2 gr/kg aus. Um alles aus dem Körper rauszuholen kann es durchaus hilfreich sein, zu Nahrungsergänzungen zu greifen. Auf www.global-nutrition.de sind zahlreiche Supplemente aufgeführt, die die Ernährung des Sportlers positiv ergänzen können. Eine ausgewogene und nicht einseitige Ernährung ist der Schlüssel zu einem schnellen Muskelaufbau.