Kürbiskernöl

Herkunft und Gewinnung

kuerbiskernoel1735 wurde das Kürbiskernöl erstmals in der Steiermark, wo es aus den dickschaligen Samen aus dem Sterischen Ölkürbis hergestellt wurde. Durch Mutation wurde aus der dicken Schale ein dünnes Silberhäutchen, welches jetzt den Kern schützt. Durch diese weichere Konsistenz ist eine effizientere Gewinnung des Öls möglich ist.


Angebaut wird der Kürbis in der südlichen Steiermark, sowie dem Burgenland; Ungarn, Russland und Slowenien. Im Herbst, wenn sich der grüne Kürbis orange verfärbt, wird dieser geerntet und die Samen in Maschinen oder per Hand aus dem Fruchtfleisch geerntet. Anschließend werden sie gewaschen und bei 50° C getrocknet. Durch das Trocknen werden die Samen haltbar gemacht und können somit das ganze Jahr zu Öl verarbeitet werden. Bei der Weiterverarbeitung werden die Samen gemahlen, mit Wasser und Salz angerührt und geröstet. Der sog. Ölkuchen wird nun gepresst und das gewonnene Öl muss nun noch einige Tage stehen, bis es endgültig fertig ist. Für einen Liter Öl werden ca. 35 Kürbisse oder drei Kilogramm Samen benötigt.

Verwendung

Das Öl des Kürbis kann in vielen Bereichen verwendet werden. Zum einen findet es in der Medizin Anwendung, da das Öl reich an Selen und Vitamin E ist. Zudem ist es reich an Antioxidantien und kann den Organismus somit von freien Radikalen beschützen. Desweiteren kann es durch die hochwertigen Inhaltsstoffe den Blutdruck senken, bei Bandscheibenproblemen oder Blasenproblemen helfen. Auch bei Nierenproblemen, Muskelkrämpfen oder zur Entwurmung kann es verwendet werden. In der Kosmetik kann man das Kürbiskernöl ebenfalls vorfinden. Es dient häufig als Trägeröl in hautpflegende Cremes, da es viele Vitamine enthält und diese somit nicht anderweitig zugeführt werden müssen. Das Öl kann unter anderem bei rissiger Haut, Schwangerschaftsstreifen oder Hautalterung helfen. In der Küche gibt es ebenfalls viele Verwendungsmöglichkeiten. Es kann in Salaten, zum Fleisch oder auch in Nachspeisen verwendet werden. Es sollte jdoch nicht erhitzt werden, daher eignet es sich nicht zum Kochen oder frittieren. Mehr Infos unter: www.kuerbiskern-oel.info

Bildquelle: © Depositphotos.com / HandmadePicture