Hochzeitslocation

Gute Hochzeitslocations in Deutschland und Österreich

-für Glitzer-Liebhaber: Swarovski Kristallwelten, Tirol, A

-für Geschichte-Fans: Römische Bad-Ruine im Schwarzwald, Königlich-Wurttembergisches Dampfschiff Hohentwiel,

-für Eisenbahn-Freunde: Im Luxus-Dampfzug ab Wien, A

-für Wasserratten: Bahamas-Insel Blue Lagoon:
Hochzeits-Outfit und Schmuck in Neopren, auch zum Mieten

-für Wasserliebhaber, die lieber trocken bleiben: Im AquaDom des Radisson Blu Hotel in Berlin gibt man sich das Ja-Wort, während man mit einem gläsernen Aufzug durch das größte zylindrische Aquarium der Welt gleitet. Die Hochzeitsnacht verbringt man passenderweise in einem Zimmer mit Blick auf die Unterwasserwelt.

-auf Mauritius kann man im U-Boot heiraten – vierzig Meter unter der Wasseroberfläche inmitten von Riffen und Fischschwärmen.

-für Himmelsstürmer: Beim Bungeejumpen, während eines Fallschirmsprunges, im Heißluftballon oder Helikopter

-für Coole: In einer Iglu-Kirche in Brixen im Thale, A (Dezember bis März)
Im Eishotel mit eigener Kirche in Jukkasjärvi, SE (Dezember bis April)

-Unter Tage in der Salzgrube Wieliczka, PL oder in der Feengrotte in Thüringen, D

-Für Kindische: Im Europapark Rust für Abenteurer: Eine Wiener Agentur hat sich auf die Organisation von Abenteuer-Hochzeiten spezialisiert

-für Spieler: Las Vegas ist DIE Hochzeitsmetropole schlechthin. Von schlicht bis pompös, von der Drive-In-Kapelle bis zur Graceland Wedding Chapel (in der sich Elvis und Priscilla das Ja-Wort gaben), von klassisch bis verrückt – hier ist alles möglich. Fast jedes Hotel bietet ein Hochzeits-Arrangement an.

-Fallschirm-Hochzeit über der Wüste

-Helicopter-Wedding über dem Grand Canyon oder bei Nacht über der Stadt, auf einer Ranch oder im Valley of Fire

-für Sonnenhungrige: In fast allen Honeymoon-Resorts kann man auch vor Ort heiraten. Das Reisebüro Ihres Vertrauens hilft Ihnen gerne weiter!

Bei einer ausgefallenen Hochzeit sollten die Gäste unbedigt zeitgerecht über den Charaktr des Festes informirt werden. Es darf keine Überraschung für die Anwesenden sein, dass sie zum Beispiel ins Wasser gehen müssen oder aber bei der eigentlichen Zeremonie gar nicht anwesend sein können, weil im Heißluftballon der Platz begrenzt ist. Sie könnten eine Hochzeits- Homepage kreieren, auf der sich Ihre Gäste über die Details der Feier informieren können.

Für eine Hochzeit im Ausland ist es empfehlenswert, sich an einen Profi zu wenden (Wedding Planner, spezialisierter Reiseveranstalter). Es gilt, die eine oder andere bürokratische Hürde zu überwinden. Erkundigen Sie sich auf jeden Fall beizeiten über die rechtlichen Aspekte, die notwendigen Formalitäten, die Gepflogenheiten des gewählten Landes und unter welchen Bedingungen die im Ausland geschlossene Ehe in Ihrem Heimatland gültig ist.

Ganz individuell und abseits von heimischen Traditionen zu heiraten, hat seinen Reiz… doch da sind natürlich noch die Gäste – je weiter weg die Hochzeit stattfindet, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Familie und Freunde mitfeiern. Möglicherweise wollen Sie ja genau deswegen viele Kilometer von zu Hause entfernt heiraten. Jedenfalls sollten Sie sich das gut überlegen: Ist Ihnen diese Entscheidung die Enttäuschung der Eltern oder gar einen Streit wert? Wie werden Ihre Freunde reagieren? Eine weitere Möglichkeit besteht darin, standesamtlich in der Heimat zu heiraten und in den Flitterwochen eine Zeremonie nach Ihren Wünschen und den exotischen Gepflogenheiten des jeweiligen Urlaubslandes entsprechend zu gestalten. Das spart auch jede Menge Bürokratiekram! Oder Sie schmeißen nach

Ihrer Rückkehr eine Party für Ihre Liebsten. Dabei könnten Sie beispielsweise das Land, in dem Sie geheiratet haben, als Motto verwenden.

Wenn Sie tatsächlich unter Wasser oder in luftiger Höhe heiraten wollen, muss der gesetzliche Rahmen geklärt werden. In Österreich ist es auch möglich, sich an anderen Orten als im Standesamt rechtlich gültig trauen zu lassen – sofern der Ort dem Anlass entspricht. In Deutschland schreibt das Gesetz eine Trauung in geschlossenen Räumen vor. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Wohnsitz-Standesamt!

Einfacher ist es, die rechtlich gültige Vermählung am Standesamt stattfinden zu lassen und anschließend mit einem Zeremonien- meister ein persönliches Ritual zu gestalten.

Hochzeitsreisen

Für eine schöne Hochzeitsreise müssen Sie nicht unbedingt in die Ferne schweifen. Auch in der Heimat lässt sich für jedes Bedürfnis und jedes Budget etwas finden: idyllische Landschaften für Naturliebhaber, Städtetrips für Kulturfans, Wellnesstempel für Erholungssuchende sowie zahlreiche Möglichkeiten für Sportbegeisterte.

Kündigen Sie den Urlaub rechtzeitig bei Ihrem Arbeitgeber an und planen Sie einen Zeitpuffer ein! Ein paar freie Tage vor dem Hochzeitstag sind angenehm, damit Sie sich in Ruhe darauf einstimmen und alles, was Ihnen noch im letzten Moment einfällt, erledigen können. Nach der Reise sind zwei, drei Tage vorteilhaft, um zu Hause anzukommen und einen eventuellen Jetlag zu verarbeiten.

Im Falle einer Auslandsreise erkundigen Sie sich, ob für das gewählte Land Impfungen vorgeschrieben bzw. empfohlen sind. Diese müssen oft mehrere Wochen vor Antritt der Reise verabreicht werden.

Beantragen Sie zeitgerecht benötigte Visa.

Schließen Sie eine Storno-, Gepäck- und Reisekrankenbzw. Rückholversicherung ab.

Denken Sie an gültige Reisepässe sowie Kreditkarten.

Berücksichtigen Sie möglicherweise durch die Eheschließung geänderte Namen! Mancherorts ist es möglich, einen Hochzeitsreisepass zu beantragen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Standesamt. Oder Sie lassen die Reisedokumente sowie Visa auf den alten Namen ausstellen und verwenden den alten Reisepass – auf diese Weise passen alle Unterlagen zusammen und Sie können ohne Schwierigkeiten Ihre Flitterwochen antreten.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)