Brennprogramm

Ein Brennprogramm überträgt Daten von einem Computer auf eine CD bzw. DVD. Dazu muss der Nutzer zunächst die gewünschten Daten und den Brenntyp auswählen. Es ist möglich reine Daten-CDs, aber auch abspielbare Datenträger für Audio und Video zu brennen. Brennprogramme gibt es wie Sand am Meer. Daher muss man manchmal mehrere Brennprogramme testen, bis man eine gute Software gefunden hat.

Brennprogramme – Worauf muss man achten

Brennprogramm

Quelle: flickr.com @ mutednarayan

Es gibt viele kostenlose und kostenpflichtige Brennprogramme.  Ein Nachteil von kostenlosen Brennprogrammen ist häufig, dass diese nicht alle Brenner erkennen und dann umsonst heruntergeladen wurden. Außerdem ist deren benutzeroberfläche meist schlecht angeordnet und es fehlen entscheidende Features. Das Fazit: Kostenlose Brennprogramme kann man für gelegentliches Sichern und so manche Audio-CD verwenden, aber für den professionellen gebrauch ist es nichts.

Ein kostenpflichtiges Brennprogramm muss nicht unbedingt teuer sein. Doch dafür liefert es viele Funktionen und garantiert für einen reibungslosen Ablauf. Doch gute von schwachen Brennprogrammen zu unterscheiden, fällt meist erst im Detail auf. Wer zum Beispiel selbstgedrehte Filme abbrennen möchte, der benötigt eine Software mit einem guten Codierer. Das heißt, ein Camcorder nimmt nicht immer in einem gängigen Format auf und das Video muss für den Vorgang erst umgewandelt werden.

Brennprogramme Test

Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte sich vor seinem Kauf informieren. Allgemein kann man mit einem Brennprogramm von Nero oder Alcohol nichts falsch machen. Doch ob es auch zu den eigenen Ansprüchen passt, weiß man nur durch einen Brennprogramme Test. Die von uns verlinkte Seite ist ein informatives Portal über die 5 besten Brennprogramme die es derzeit auf dem Markt gibt. Sie werden nicht direkt mit einander verglichen, sondern lediglich getestet. Dadurch kann sich der Leser ein eigenes Urteil bilden und ein Brennprogramm finden, das zu ihm passt.