Bohnenkraut

flohsamenDas klassische Bohnenkraut bezeichnet Pflanzen, welche zur Gattung der Lippenblütler gehören und meist krautig oder auch in der Form der Zwergsträuchern natürlich vorkommen. Sie unterteilen sich in mehrere Unterfamilien. Die Meisten von ihnen sind mehrjährige Pflanzen. Eine Sorte, welche als Gewürz in der Küche verwendet werden kann, ist als Ausnahme nur ein einjähriges Gewächs. Das heißt, sie benötigt einen Zyklus von ca. einem Jahr, um Samen auszubilden und sich zu vermehren. Nach dieser Zeit verwelkt oder verfault eine einjährige Pflanze zumeist.

Worin unterscheiden sich die verschiedenen Bohnenkräuter?

Ein wesentlicher Unterschied liegt in der Verwendungsart der Pflanzen. Von den ca. 38 verschiedenen Arten der Bohnenkräuter eignen sich nur zwei Arten für die Verwendung in Kochrezepten. Das Bohnenkraut wächst, wie der Name vermuten lässt, sehr krautig und mit niedriger Wuchshöhe. Die größten Arten erreichen eine Zwergstrauchhöhe von ca. 40cm. In seltenen Fällen kann die Wuchshöhe bis zu 70cm betragen. Sie wachsen meist dicht beieinander und wirken oftmals wie Bodendecker. In der Regel tragen die Bohnenkräuter weiße, violette oder rosafarbene Blüten, welche sich zwischen Juli und Oktober, im Mittelmeerraum bereits einen Monat früher, zeigen. Diese werden von Bienen, Wespen, Schmetterlingen, Schlupfwespen und Hummeln bestäubt.

In welchen Bereichen wird das Gewürz Bohnenkraut verwendet?

In der Küche wird das Kraut bereits nachweislich seit der Zeit der Römer genutzt. Zwei Arten dieser Pflanze konnten kultiviert und angebaut werden. Das Winter- oder auch Berg-Bohnenkraut ist etwas für Liebhaber des kräftigen Geschmacks. Es schmeckt deutlich strenger und beißender, als sein naher Verwandter, das Sommer-Bohnenkraut. Es wird auch in der Küche verwendet, wird jedoch vornehmlich zwischen Bohnen gepflanzt, da es Samenkäfer fernhält. Vom Sommer-Bohnenkraut werden hingegen die Samen, wie auch die Blätter zum Würzen von Salaten, Bohnengerichten und Omeletts verwendet. Die Samen sind außerdem ein fester Bestandteil in der bulgarischen Kultur. Dort kommen sie in der Gewürzmischung Tschubritza vor.

Wer mehr Informationen erhalten möchte, findet diese beispielsweise hier: http://www.bohnenkraut.eu.

Bildquelle: © Depositphotos.com / file404