BH

BHDer BH feiert Geburtstag. Die Kulturgeschichte dieses interessanten Wäschestücks begann vor etwa 100 Jahren, als die Amerikanerin Marie Phelps Jacobs 1914 für ihren modernen Büstenhalter ein Patent erteilt bekam. Das angemeldete Kleidungsstück hat Ähnlichkeit mit dem heutigen BH-Modell.

Bis zu diesem Zeitpunkt wurde im 18. Jahrhundert zur Betonung der weiblichen Formen die Frau in ein Korsett geschnürt. Damit wurde Taille, Po und vor allen Dingen die Brust der Frau hervorgehoben. Das Kleidungsstück BH wurde nach der Erfindung zum Symbol des Aufbruchs und wurde anfangs zunächst noch wie ein Korsett, also nicht auf der nackten Haut, getragen. Mir der Revolutionierung der Mode in den 20er Jahren änderte sich das. Die BHs dieser Zeit erinnerten an eine Brustbinde, um die Brüste wegzudrücken.

Der Form halber trägt die modebewusste Frau heutzutage einen BH. Durch den BH wird die Körperlichkeit der Frau betont und die Ideale werden vielfach durch virtuelle Schönheit geprägt. Gelingt dies nicht mit normalen Mitteln, hilft man mit Kleidungsstücken wie z.B. dem Push-up-BH nach. Frauen, die nach dem optimalen BH Ausschau halten, sollten sich auf der Seite http://www.mode-beauty-wellness.de/mode/die-vielfalt-der-bh-arten.html umschauen, um die richtige Entscheidung zum Kauf zu treffen.

Der BH steht für Freiheit und Unterdrückung

Die Auswahl an verschiedenen BHs ist riesengroß. Die Sortimente der Dessous-Geschäfte sind meist vielfältig und reichen vom verführerischen Büstenhalter bis hin zum sportlich funktionalen BH, der besonders bei einer großen Brust bei der sportlichen Betätigung optimalen Halt bietet. Beim BH wird im Groben zwischen 3 Modellen unterschieden. Es gibt den Klassiker, das Bikini-Oberteil und den BH, der vorne mit einem Haken verschlossen wird. Die Verschlüsse der BH sollten praktisch und mit wenig Mühe zu öffnen sein. Der optimale BH soll angenehm zu tragen sein. Störende Nähte sollten bei der Herstellung möglichst vermieden werden. Die Frauen können unter einer Vielzahl von unterschiedlichen BH-Modellen auswählen. Gängige Modelle sind:

  • Trägerlose BH mit hohem Mittelsteg und breitem Rückenband
  • Bandeau-B, quasi ein Stoffband bzw. ein trägerloser BHH
  • BH ohne Bügel, ein BH mit besonderem Tragekomfort
  • Balconette-BH, der die Brüste voller aussehen
  • Außenträger-BH, Träger weit außen am Körbchen angebracht-
  • Bügel-BH gemoldet, die Cups werden von den Bügeln geformt
  • BH ohne Bügel, sanftes Tragegefühl, da Verzicht auf sämtliche Drähte
  • Push-up-BH, Einlagen heben die Brüste optisch an und lassen sie üppiger erscheinen
  • Gel- BH, ein Modell, das dem Push-up-BH ähnlich ist, garantiert üppiges Dekolleté
  • Halbschalen-BH, flexibel einsetzbar da verschiedene Tragemöglichkeiten
  • Multiway-Bh, zaubert ein volles Dekolleté
  • Dirndl-BH, zaubert ein volles Dekolleté
  • Neckholder –BH, Träger verlaufen um den Nacken
  • Schalen BH, dieser BH bietet der Brust optimalen Halt
  • Spacer BH, dieser BH ist ein Schalen BH mit 3D-Material verarbeitet
  • T-Shirt BH, Cups sind vorgefertigt, keine störenden Abdrücke und nicht zu vergessen der
  • Schwangerschafts- und Still-BH

Für die Fachverkäuferinnen ist es immer wieder eine neue Herausforderung für die anspruchsvollen Kundinnen den perfekten BH zu finden.

Der BH dient nicht nur um die Brust zu halten, sondern es handelt sich um vorgefertigte Schablonen in die die Frauen ihre Brüste hineinstecken sollen.

Frauen die Wert auf exzellente Mode legen, kaufen den BH von Designern wie

  • Calvin Klein
  • Huit
  • Primadonna
  • Empreinte
  • Sapph
  • Marie Joe
  • L’Aventure, um nur einige bekannte Marken zu nennen,

in Größen von A bis G-Cup

Der BH für den EU-gepressten oder gepushten Standardbusen

Einer Dessous-Studie zufolge besitzen ca. 40 % der befragten Frauen mindestens 20 Wäschesets. Die bevorzugte Farbe ist Schwarz gefolgt von Weiß. Neben diesen Basisfarben werden die Kundinnen mit den neuen Kollektionen in warmen Farben wie Rot- und Beerentöne, dunkles Blau und Petrol, sowie verschiedene Grüntönen in reizvollen Materialien zum Kauf eines neuen BH animiert.

Neue BH-Kollektionen in unterschiedliche Moderichtungen, wie z.B. Tüll und reizvolle Spitze, Micro-Faser, Push-up-BH oder sportliche Varianten prägen das Bild der Fachgeschäfte für Dessous.

Nach der EU-Verordnung Nr. 1007/2011 vom 8. Mai 2012 des Europäischen Parlaments und des Rates existiert eine neue Kennzeichnungspflicht bei BH und Korseletts. Die Zusammensetzung der inneren und äußeren Gewebe der Oberfläche der Schalen des BH müssen exakt angegeben. Fasern, deren Zusammensetzung zum Zeitpunkt der Herstellung des BH nicht bekannt ist, dürfen als sonstige Fasern deklariert werden.

Die Inhaber der Dessous-Läden begleiten den Wandel in Anspruch, Design und Materialien. Die Bequemlichkeit wird beim Alltags-BH zur Nebensache. Viele Frauen gehen gesundheitliche Risiken ein, da Büstenhalter getragen werden, die nicht richtig sitzen. BHs, die keinen richtigen Halt geben, verursachen Nacken-, Schulter- oder Rückenbeschwerden.

Bildquelle: © Depositphotos.com / karenr