Baldrian

schlafDie Baldrianpflanze enthält ätherische Öle, was den besonderen Geruch bewirkt, der Katzen betört, die meisten Menschen jedoch abschreckt. Trotzdem sollte die Pflanze nicht unterschätzt werden. Die Carbonsäuren können beruhigende Wirkung haben. Sie werden vor allem aus der Baldrianwurzel gewonnen, die auf verschiedene Weise verarbeitet werden kann. Je nach Vorliebe kann die Wirkung von Baldrian durch Tinkturen, in Pulverform oder durch einen Tee erzielt werden. Eingesetzt wird Baldrian als pflanzliches Mittel auch bei Schlafstörungen.

Wenn Schlafmangel zur Belastung wird

Für Personen, die an Schlafstörungen und nächtlicher Unruhe leiden, stellt dies oftmals eine große Belastung im Alltag dar. Schlafmangel ist nicht zu unterschätzen: Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme und Müdigkeit über den Tag sind häufige Auswirkungen eines schlechten Nachtschlafes. Die Ermüdung des Körpers führt auch zu einer allgemeinen Antriebslosigkeit, zu frösteln und einer beeinträchtigten Wahrnehmung.
Besonders stressige Situationen im Alltag und Beruf rauben vielen Menschen den Schlaf. Doch auch der Schlafmangel an sich führt zu einer verminderten Stressresistenz, weswegen es gilt, den Teufelskreis zu unterbrechen. Da Schlafprobleme weit verbreitet sind und diverse Ursachen haben können, gibt es viele Mittel und Methoden, die Betroffenen helfen können. Viele Personen haben besonders in Ausnahmesituationen, bei Aufregung oder vor langen Reisen, Probleme einzuschlafen und einen leichten Schlaf. Für solche Fälle eignen sich besonders Mittel auf pflanzlicher Basis. Unter anderem wir Baldrian bei solchen Problemen eingesetzt.

Hilfe aus der Baldrianpflanze

Ein gesunder Schlaf ist wichtig, um im Alltag fit und leistungsfähig zu sein. Pflanzliche Schlafmittel sind eine gute Alternative zu verschreibungspflichtigen Medikamenten. Sie sind meist frei von Nebenwirkungen und mild. Dadurch ist es möglich, einen ausgewogenen Schlafrhythmus zu finden.

Eine pflanzliches Schlafmittel, das besonders für die traditionelle Naturheilkunde eine große Rolle spielt, ist Baldrian. Die Pflanze, deren lateinischer Name Valeriana officinalis lautet, wird für diverse Präperate verarbeitet. Mittel die auf einer Kombination mit Pflanzenextrakten, wie Hopfen, Melisse oder Weißdorn setzen, sind sehr sanfte, aber trotzdem wirkungsvolle Mittel. Bei Angst und depressiven Verstimmungen kann auch eine Kombination mit Johanniskraut zur Entspannung beitragen. Weiteres zum Thema gibt es auf http://www.baldrian.net.

Bildquelle: © Depositphotos.com / valuavitaly