Umschuldung

Eine Umschuldung ist die Ablösung bestehender Forderungen während der Kreditlaufzeit durch die Aufnahme eines neuen Kredits. Verbraucher sind mit einer Umschuldung immer dann gut beraten, wenn das neue Darlehen günstigere Konditionen bietet. Eine Umschuldung ermöglicht hohe Einsparungen, wenn ältere Kreditangebote höhere Zinsen oder schlechtere Vertragsbedingungen beinhalten. Eine Umschuldung sollte erst dann durchgeführt werden, wenn alte und neue Konditionen verglichen wurden und ein Vorteil klar erkennbar ist.

Raten senken durch vorzeitige Ablösung 

Zahlreiche Verbraucher haben Kreditverträge, die das Budget mit hohen Ratenzahlungen belasten. Bei einer vorzeitigen Ablösung der Kreditsumme lassen sich die Raten senken. Der Gesamtbetrag ändert sich hierbei nicht, Bankkunden müssen keine zusätzlichen Kosten fürchten. Unter kredit-vergleich.org können Interessierte einen Bankenvergleich durchführen und sich hinsichtlich Umschuldungsmöglichkeiten informieren. Zahlreiche Onlinebanken werben mit besonders günstigen Konditionen für eine Umschuldung.  Durch den Vergleich mehrerer Geldinstitute haben Kunden gute Chancen, ein passendes Angebot zu finden.  Konsumenten, die mehrere Kredite bedienen, verlieren oft den Überblick, wann welche Ratenzahlungen fällig sind. Bei einer Umschuldung werden alle Kreditraten zu einer einzigen zusammengefasst und bestehende Darlehen abgelöst.

Weiterfinanzierende Geldinstitute prüfen Voraussetzungen 

Eine Umschuldung kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll oder notwendig sein. Entweder bietet die bisherige Bank schlechtere Konditionen oder der Kreditgeber kündigt den Kreditvertrag, weil der Kunde seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen ist. Auch Streitigkeiten sind für das Ende von Kreditgeschäften verantwortlich. Das weiterfinanzierende Geldinstitut prüft vorab die Voraussetzungen für eine Umschuldung. Der bisherige Kreditgeber kann beispielsweise darauf bestehen, dass ein Darlehen erst nach Ablauf der vereinbarten Kreditlaufzeit umgeschuldet werden kann. In diesem Fall kommt die Vorfälligkeitsentschädigung zum Einsatz, mit der sich Banken vor Verlusten schützen und die erst eine Beendigung des Kreditvertrags ermöglicht.

Kündigungsfristen bestehender Kreditverträge beachten

 

Wer eine Umschuldung plant, sollte nicht nur die Konditionen prüfen, sondern sich nach Kündigungsfristen für bestehende Kredite erkundigen, und ob überhaupt die Möglichkeit einer vorzeitigen Ablösung besteht. Viele ältere Kreditverträge enthalten Klauseln, die im Falle einer Umschuldung Kosten verursachen. Besonders einfach ist eine Umschuldung per Internet. Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, ist die eigentliche Kreditbeantragung schnell erledigt. Kunden tragen lediglich die abzulösenden Kreditsummen und laufenden Raten in ein Online-Formular ein. Nach Absenden des Formulars bearbeitet die Bank den Antrag, prüft die Voraussetzungen und übersendet die Kreditunterlagen. Umschuldungen sollten nur mit einem Finanzierungspartner durchgeführt werden, der transparente Konditionen bietet. Lohnenswert ist eine vorzeitige Ablösung vor allem bei langen Laufzeiten und teuren Krediten.