Toilettenpapier

Das Toilettenpapier wird auch als Klopapier oder WC-Papier bezeichnet und ist ein Tissue-Papier, welches zur einmaligen Reinigung der Ausscheidungsorgane nach dem Toilettengang zum Einsatz kommt. Es wird in der Toilette entsorgt.

Geschichte des Klopapiers

Früher wurde die linke Hand, die in vielen Kulturen zur Körperreinigung verwendet wurde, für den Toilettengang benutzt. Die wohlhabende Menschheit benutzten Hilfsmittel, wie alte Lumpen oder Schwämme zum Abwischen der Ausscheidungsorgane. Im 14. Jahrhundert erfanden und produzierten die Chinesen das erste Toilettenpapier. Im Jahre 1857 brachte China das erste industriell hergestellte WC-Papier in einer Schachtel auf den Markt. Dieses war in Aloe-Extrakten getränkt und bestand aus einzelnen Blättern. Erst im späten 19. Jahrhundert entstand das heutige perforierte Klopapier auf Rollen.

Die erste deutsche Toilettenpapierfabrik

Im Jahre 1928 gründete Hans Klenk Deutschlands erste Toilettenpapierfabrik. Damals bestand eine Rolle Klopapier aus Kreppapier mit 1000 Blatt. Dreißig Jahre später war das aus Amerika kommende weichere Tissue-Papier beliebter als das raue Krepppapier.

Klopapier damals und heutzutage

Damals war Toilettenpapier nur in einer Farbe erhältlich und ohne Duft. Heutzutage ist die Auswahl enorm groß. Klopapier ist in den verschiedensten Formen, Farben und Größen erhältlich. WC-Papier von heute duftet gut und ist mit Mustern bedruckt. Sogar Klopapierrollen mit Kreuzworträtsel oder Witzen sind erhältlich, sodass die Sitzung auf der Toilette nicht mehr langweilig ist. Ebenfalls feuchtes WC-Papier gibt es zu kaufen. Der Toilettengang wird zu einem Erlebnis und das Klopapier drückt
Individualität aus. Echte Genießer machen jeden Trend mit und kaufen passend zu den verschiedenen Anlässen Klopapierrollen mit Weihnachtsmuster oder mit Frühlingsblumen.

Die Zukunft des Toilettenpapiers

Eines steht fest, auch in der Zukunft werden die Menschen Klopapier verwenden und kaufen. Das immer teurer werdende Papier wird vielleicht mit interessanten technischen Entwicklungen durch andere Materialien ersetzt werden. Bis dahin gilt es weiter sich für sich selbst das entsprechende Lieblings-Klopapier auszusuchen und mit Genuss hygienisch rein zu bleiben.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)