Stuckleiste

StuckleistenLeisten im allgemeinen stellen bündige Übergänge zwischen unterschiedlichen Ebenen dar – wie zum Beispiel zwischen dem Fußboden und der Wand oder der Zimmerdecke und der Wand. Je nach Gesaltung der Wohnräume kann hierbei zwischen ganz unterschiedlichen Materialien und Gestaltungsarten unterschieden werden. Bei den Stuckleisten handelt es sich um besondere Leisten, die sich durch besondere Schmuckornamente und / oder spezielle Ausformungen auszeichnen. Während diese Leisten früher meist aus Gips hergestellt wurden so werden sie heutzutage oftmals aus Styropor angeboten.

Mit einer Stuckleiste zum ganz besonderen Wohnambiente

Keine Frage: Hohe Decken und große Zimmer liegen heutzutage wieder voll im Trend. Um diese Baulichkeiten optisch zu unterstreichen werden häufig Stuckateure eingesetzt die aus herkömmlichen Zimmern besondere Wohnräume schaffen sollen.

Moderne Stuckleisten sind vielfältige Bauelemente und können mittlerweile in ganz verschiedenen Baubereichen eingesetzt werden und so jedes Zimmer optimal aufzuwerten.

Neben den Decken- und Fußbodenleisten werden diese Produkte auch oftmals an Lichtleisten, Säulen, Konsolen, Basen und Rosetten eingesetzt. Denn ihr künstlerisches Aussehen kann so in nahezu jeden Wohnbereich integriert werden und somit zu einem ganz besonderen Wohnambiente verhelfen.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für Stuckleisten

1. Vorbereitung

Im Rahmen der Untergrundvorbereitung müssen auch jegliche Farb- und/ oder Tapetenreste entfernt werden. Bei Gipsleisten muss der Untergrund tragend sein – je nach Zustand muss die Fläche entsprechend bearbeitet werden.

2. Befestigung

Styroporleisten lassen sich ganz einfach auf die gewünschte Länge schneiden und mit speziellem Kleber befestigen. Leisten aus Gips sollten hingegen zunächst angebohrt und anschließend mit Gipskleber angebracht werden.

3. Verspachteln

Um mögliche Bohrlöcher und/ oder Stöße unkenntlich zu machen kann spezielle Acryldichtmasse eingesetzt werden. Nach etwa 24 Stunden sollte diese Masse angetrocknet sein.

4. Streichen

Sobald das Acryl fest ist kann mit dem Streichen begonnen werden. Je nach belieben können sich die Leisten von der übrigen Raumgestaltung farblich abheben. Es ist jedoch empfehlenswert, dass der gesamte Raum in einem Arbeitsschritt fertiggestellt wird um spätere Malerarbeiten zu vermeiden.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

    None Found