Stallhygiene

StallhygieneWozu wird Stallhygiene benötigt?

Damit eine optimale und qualitativ hochwertige Produktion vonstatten gehen kann, ist es unabdinglich, eine bestmögliche Stallhygiene zu gewährleisten. Wird die Sauberkeit innerhalb eines Stalls vernachlässigt, können sich Krankheisterreger und Bakterien mühelos verbreiten. So gerät schnell eine ganze Zucht in Gefahr.

Welche Möglichkeiten zur Stallhygiene gibt es?

Hygieneprodukte sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Diese dienen einerseits dazu, die bestehenden Keime zu beseitigen, andererseits ermöglichen sie einen präventiven Schutz vor Krankheitserregern.

Zunächst gilt es hier, Einstreupulver zu nennen. Dieses Hilfsmittel ist ganz einfach im Stall zu verteilen. Das Pulver bindet die Feuchtigkeit, welche durch die Ausdünstungen der Tiere entsteht. Besonders häufig erfolgt der Einsatz zur Trocknung von Pfützen oder Kotstellen. Der Entzug der Feuchtigkeit verhindert, dass sich Keime bilden können. Die Luftfeuchtigkeit wird dabei niedrig gehalten. Außerdem bessert sich das Stallmilieu durch die Bindung von Ammoniak. Als positiver Nebeneffekt kondensiert kein Wasser mehr. Folglich läuft das Vieh keine Gefahr, auf nassen Stellen auszurutschen.

Eine ähnliche Wirkung wird auch von der Kalkstrohmatratze erreicht. Die Auftragung dieser alkalischen Verbindung auf dem Stallboden hat eine identische Wirkungsweise. Auch diese Mischung dient zur Verhinderung von Feuchtigkeitsbildung. Infolge eines sehr fein gemahlenen Pulvers besteht eine große Oberfläche. Mit dieser vergrößerten Fläche wird die Feuchtigkeit optimal aus der Luft absorbiert.

Wenn das Vieh nicht im Stall ist, empfiehlt sich eine Komplettreinigung des Stalls. Mithilfe eines Hochdruckreinigers ist dies einfach möglich. Der Wasserverbrauch ist dabei jedoch sehr hoch. Um diesem Effekt entgegenwirken zu können, bietet dich die Verwendung von Einweichschaum an. Nach kurzer Einwirkdauer besteht die Möglichkeit den alkalischen Wirkstoff schnell abzuspülen. Die Keime sind vom Schaum gelöst worden. Die Reinigung der Bucht oder des gesamtes Stalls wird so erleichtert.

Durch die Reinigung des Stalls mithilfe von Hochdruckreiniger und Einweichschaum wird den Viren, Bakterien, Pilzen und Keimen allerdings lediglich die Nahrungsgrundlage entzogen. Eine Komplettreinigung macht deshalb außerdem noch den Einsatz von Desinfektionsmitteln nötig. Daraus resultierend bleibt der Stall von Infektionen befreit.

Mit diesen Hilfsmitteln ist es problemlos möglich, eine optimale Stallhygiene zu gewährleisten.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)