Sesamöl

Verschiedene Öle haben verschiedene Eigenschaften. Nicht jedes Öl ist für jede Anwendung geeignet. Es gibt Sorten, die kann man hoch erhitzen, andere wiederum nicht. Damit Sie sich mit den einzelnen Ölen besser auskennen und wissen, wodurch sich Sesamöl von anderen Sorten unterscheidet, finden Sie hier alles zu den Eigenschaften dieses Öls.

Was ist Sesamöl und welche wichtigen Eigenschaften hat es?

Sesamöl wird, wie der Name es schon andeutet, aus den Samen des Sesam gewonnen. Dieses hochwertige Öl ist vor allem spezifisch in seinem Geruch. Der Geschmack ist hingegen eher neutral. Sesamöl gilt als das älteste Öl der Welt. Es kann vielseitig angewendet werden. Es dient meistens zum Braten, Backen und Frittieren. In Asien ist das Sesamöl ein unverzichtbarer Teil der alltäglichen Küche und wird mehr genutzt, als jedes andere Öl.

Sesamöl geröstet – Der verfeinerte Geschmack macht das Öl

Steht auf dem Produkt Sesamöl geröstet, dann handelt es sich um eine ganz besondere Sorte dieses wertvollen Öls. Die Samen werden vor dem Pressen des Öls schonend geröstet. Durch diesen Herstellungsprozess gewinnt das Sesamöl einen eigenen und intensiveren Geschmack. Allerdings muss betont werden, dass es bei der Anwendung von Sesamöl bestimmte Verfahren gibt, die sich für die geröstete Variante nicht eignen. Sesamöl wird geröstet nicht zum Braten oder Frittieren genutzt, sondern lediglich für Salate und als Würze. Die einfache Variante eignet sich zum Erhitzen.

In ungeröstetem Sesamöl ist zu 45% ungesättigte Linolsäure enthalten. Diese ist besonders gut für eine gesunde Blutgerinnung. Auch für den Herzkreislauf ist Sesamöl gesund. Es sorgt auch für einen stabilen Blutfettspiegel. Sesamöl ist gut für gesunde und feste Zähne, sorgt aber auch für die Säuberung von Arterienverkalkung. In Sesamöl sind auch reichlich Antoxidantien enthalten, die den Körper von freien radikalen säubern und zusätzlichen Schutz davor bieten.

Sesamöl wird anders als andere Öle bei Zimmertemperatur gelagert. Licht und Luft schaden dieser Ölsorte nicht. Anders als andere Pflanzenöle kann man es daher lagern wo auch immer man Platz hat.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)