Schönheitstourismus

Immer mehr schönheitsbewusste Menschen suchen einen plastischen Chirurgen auf. Wie so viele Trends, schwappte auch die Begeisterung für Schönheitsoperationen aus den USA nach Europa. Zu Beginn der achtziger Jahre begann der Siegeszug der Schönheits-OPs, als Prominente erstmals durch Brustvergrößerungen, Fettabsaugungen und Lifting, ihrer Karriere einen Schub gaben. Durch prominente Vorbilder, die in der Öffentlichkeit locker mit diesem Thema umgehen, wird der Gang zum Schönheitschirurgen erleichtert. Weltweit werden inzwischen Milliarden ausgegeben, um den Körper näher an das Schönheitsideal zu bringen. Allein in Deutschland lassen sich jedes Jahr fast eine Million Frauen und mittlerweile auch Männer und weibliche Jugendliche durch solche Eingriffe verschönern. Die Brustvergrößerung ist ein plastisch-ästhetischen Eingriff, welche häufiger als andere vorgenommen werden. Eine weit verbreitete Schönheitsoperation bei Männern ist die Nasenkorrektur und die Fettabsaugung. Auch Haartransplantationen gehören zu den Maßnahmen das äußere Erscheinungsbild zu verbessern.

Schönheitskorrekturen im Ausland – günstig und trotzdem qualitativ hochwertig

Damit die Kosten für diesen Eingriff im Rahmen gehalten werden können, hat sich ein Schönheitstourismus entwickelt. Der Schönheitstourismus boomt, da viele renommierte Kliniken im Ausland mit Qualität zu günstigen Preisen werben. Für einen Bruchteil der Kosten, die für eine solche Operation in Deutschland zu zahlen ist, können sich Frauen unter anderem in Tschechien einer Schönheits-OP unterziehen. Auf der Internetseite Medical-partners.org können sich interessierte Frauen über das Angebot gut ausgebildeter Fachärzte der plastischen Chirurgie in Tschechien informieren. Als Service wird eine kostenlose Beratung und Zugang zu den besten Fachkliniken gewährleistet. Durch die verbesserte Ausbildung der Fachärzte und Innovationen in den anzuwendenden Operationstechniken wird der Siegeszug der Schönheitschirurgie gefördert. Mittlerweile bestehen viele Möglichkeiten eine Schönheitskorrektur mit hohem Qualitätsstandard im Ausland durchführen zu lassen.

Folgekosten bei misslungenen Eingriffen

Patienten, die im Ausland eine Schönheitsoperation durchführen lassen, sollten unbedingt auf Qualität und auf den guten Ruf der Klinik achten. Von fragwürdigen Preisangeboten und „Hinterhofpraxen“ ohne entsprechende Hygienestandards ist dringend abzuraten. Denn die Folgekosten, die bei unprofessioneller Behandlung entstehen können und die damit verbundenen Nachbehandlungen, können große Ausmaße annehmen. Krankenkassen könnten sich weigern, bei misslungenen Eingriffen mit Folgeschäden die Kosten für die weitere Behandlung zu übernehmen. Deshalb ist es enorm wichtig sich vorab gut zu informieren und nicht nur auf den billigsten Preis zu achten.