Sauna

waermetherapieGrundsätzlich ist eine Sauna ein Raum, der meistens aus Holz besteht und auf hohe Temperaturen erwärmt wird, um darin ein sogenanntes Schwitzbad zu nehmen. Das Beheizen des Raumes erfolgt durch einen speziellen Saunaofen, der überwiegend auf eine Temperatur zwischen 80 und 100 Grad Celsius erhitzt wird. Diese Saunaöfen wurden früher mit Holz befeuert, heutzutage sind elektrische Öfen eher üblich.
Innerhalb der Sauna sind mehrere Sitzbänke auf unterschiedlichen Höhen angeordnet. Je höher man sitzt, desto höher ist auch die Temperatur im Raum.

Saunieren und Gesundheit

Das Saunieren dient vor allem der Abhärtung und der Vorbeugung von Erkältungskrankheiten. Es stärkt das Immunsystem und wirkt erholsam für das vegetative Nervensystem. Ein Saunagang verbessert das Wohlbefinden und das Hautbild. Aus medizinischer Sicht regt das Saunieren im Körper Vorgänge wie bei einem echten Fieber an. Dadurch wird die Aktivität der Immunzellen erhöht und die Abwehr gegen Krankheiten gestärkt (weitere Infos dazu auf der Website von B+S FINNLAND SAUNA)

Finnische Sauna

In Finnland ist die Sauna ein wichtiger Bestandteil der Kultur und befindet sich daher in fast jedem Privathaus. In traditionellen Häusern ersetzt die Sauna sogar das übliche Badezimmer, so dass die Körperreinigung in der Sauna stattfindet . In früherer Zeit war die Sauna das einzige mit heißem Wasser. Auch heutzutage gehört ein Saunagang für viele Finnen zum normalen Alltag. Dabei ist keine bestimmte Länge des Saunierens festgelegt. Je nach Tagesform kann eine Saunagang nur fünf Minuten dauern oder auch zu einer stundenlangen Sitzung werden. Beliebt ist das Saunieren auch bei Familienfesten und speziell zum Heiligen Abend, wobei man sich für die anstehenden Feiertage reinigt. Nach jedem Saunagang kühlt man sich unter der kalten Dusche, an der Luft, im Schnee oder mit einem Bad in einem See sofort ab. Zwischen den Saunagängen sollte man viel Trinken. Hier empfehlen sich Getränke wie Saft, Saftschorlen oder auch ein kleines Bier. Nach dem Abschluss des letzten Saunaganges erfolgt die Körperreinigung meist in einer der Sauna angeschlossenen Dusche.

In Skandinavien und im deutschsprachigen Raum ist die Sauna und der angrenzende Bereich grundsätzlich eine textilfreie Zone. Dies kann in vielen anderen Ländern ganz anders gehandhabt werden. Dort ist es teilweise üblich mit Badekleidung die Sauna zu besuchen. Außerdem handelt es sich bei diesen Saunen meist um getrenntgeschlechtliche Saunen.

Einen besonderen Unterschied gibt es aber auch zwischen den Saunen in Skandinavien und in Deutschland: Während man in Deutschland das Saunieren schweigend genießt, unterhält man sich in Skandinavien in der Sauna gerne viel und angeregt. Hier wird der Saunagang zum gesellschaftlichen Erlebnis am Feierabend und Wochenende, bei dem man sich mit der Familie und Freunden trifft.

Bildquelle: © Depositphotos.com / Loraliu