Reinigungswirkstoffe

Eigenschaften und Verwendung von Reinigungsmitteln

Was sind Reinigungsmittel?

Reinigungsmittel sind moderne Verbrauchsstoffe, welche zur Reinigung von Objekten oder Gegenständen dienen. Sie unterstützen und bewirken die Entfernung der vorhandenen Verunreinigungen infolge ihrer Verwendung oder von Anhaftungen und Rückständen aus dem Herstellungsprozess eines Objekts.

Zumeist werden die Mittel in Verbindung mit Wasser verwendet, das als polares Lösungsmittel einen wichtigen Teil der Reinigung leisten kann. Gleichzeitig wird mit Wasser auch der Schmutz weggetragen.

Reinigungs- bzw. Waschmittel werden auch zur Reinigung von Textilien oder Leder eingesetzt. Putzmittel sind auch Mittel zur Reinigung, schließen aber zum Beispiel Waschmittel nicht in die Definition ein.

Ein wichtiges Thema ist bei diesen Mitteln immer die Umweltfreundlichkeit, die im Vordergrund steht. Die Hersteller überzeugen durch das synergetische Wirken der unterschiedlichen Rohstoffe, wie Tenside, Lösungsvermittler, Komplexbildner, Hilfs- oder Gerüststoffen und gewährleisten auf diese Weise eine umweltgerechte und effiziente Reinigung. Verbraucher können beispielsweise umweltgerechte Reinigungsmittel bei Ha-Ra online kaufen.

Einteilung der Mittel zur Reinigung

Bei den Reinigungsmitteln werden unterschiedliche Klassifizierungen vorgenommen. Unterschieden werden hierbei Reiniger auf Wasser- und Lösungsmittelbasis, saure und neutrale Reiniger sowie Alkalische Mittel zur Reinigung.

Auch eine Einteilung nach den Komponenten ist möglich. Unterschieden werden Tenside zum Lösen von hydrophoben Verschmutzungen, wie Öl oder Fett in einer wässrigen Waschlauge durch Seife, verschiedene petrochemisch oder oleochemisch produzierte Tenside oder auch Biotenside. Scheuermittel eignen sich zum Entfernen von festen Verunreinigungen durch das Scheuern mit Schwämmen oder Lappen. Mit Säuren erfolgt das Entfernen säurelöslicher Verschmutzungen wie Kalk, etwa durch und Essig- oder Zitronensäure oder durch eine Zersetzung in gelöstes Calcium und Kohlensäure. Basische Reiniger eignen sich zum Entfernen von Fett oder Öl und werden auch als alkalische Reiniger bezeichnet. Bleichmittel dienen dem Entfärben von Verschmutzungen und der Desinfektion, beispielsweise durch Chlorverbindungen wie Hypochlorite in speziellen Chlorreinigern. Auch Wasserstoffperoxid ist hierfür gut geeignet. Die enthaltenden oder freisetzenden Verbindungen, wie Natriumperborat oder Percarbonat in Sauerstoffreinigern sind anwendbar. Enzyme zersetzen die Verschmutzungen in lösliche, kleine Anteile, wie durch Amylasen, Lipasen oder Proteasen (Eiweiße).

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)