Pappbecher

Der Pappbecher eine praktische Erfindung mit langer Tradition

Bereits im Jahre 1908 hatten zwei findige Amerikaner die bahnbrechende Idee zur Vermeidung von Krankheiten, die sich über die Nutzung gemeinsamer Trinkgefäße verbreitet, ein Behältnis zu entwickeln, dass nach dem Gebrauch entsorgt werden kann. Außerdem hatten Luellen und Moore, die beiden Erfinder den Gedanken, dass diese Gefäße auch für eine Reise oder längere Wege genutzt werden sollten, sodass sie zudem noch sehr leicht sein sollten. Sie entschieden sich daher für den Werkstoff Pappe. Allerdings war es schon etwas widersprüchlich, da Pappe und Feuchtigkeit nicht gut zusammenpassen.


Sie überlegten sich, dass der Becher daher von innen mit einer Beschichtung versehen werden müsste, die keine Flüssigkeiten durchlässt. Hier bot sich vor allem die Verwendung eines flüssigen Kunststoffes an.
Eine führende Restaurantkette entdeckte dann für sich die Bedeutsamkeit des Pappbechers. Das lästige Spülen musste man nicht mehr in die Arbeitsvorgänge einplanen. Die Mitarbeiter konnten sich in schnellen Arbeitsabläufen an dem bereits vorhandenen Geschirr bedienen.
Der weitere Vorteil war auch, dass dieser Becher immer und überall verwendet werden konnte. Durch die einfache Möglichkeit der Entsorgung war es egal, ob man seinen Becher mitnahm. Alle Flüssigkeiten, ob heiß oder kalt, können dem Pappbecher nichts anhaben. In jedem gastronomischem Bereich kann er leicht eingesetzt werden.

Pappbecher bedrucken bietet zudem eine Möglichkeit, den Becher als Werbeträger für das Produkt oder auch das Unternehmen zu nutzen. Man kann direkt auf der Außenwand des Bechers sehen, um welchen Inhalt es sich handelt und die Produkte können ansprechend präsentiert werden.

Der Pappbecher ist immer noch eine der besten Möglichkeiten für den Transport von Flüssigkeiten, zumal heute durch moderne Produktionsverfahren auch ökologisch unbedenkliche Becher angeboten werden können und die durch den Werkstoff Pappe gut wieder recycelbar sind. Man muss daher kein schlechtes Gewissen haben, wenn man sich den Kaffee für unterwegs in einem Pappbecher gönnt.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)