Nitrat

Nitrate sind Stickstoffverbindungen, die von Natur aus im Boden vorkommen und eine wichtige Rolle bei der pflanzlichen Proteinherstellung spielen. Um das Wachstum gewisser Gemüsesorten zu optimieren, wird Nitrat zusätzlich noch per Düngemitteln zugeführt. Die anorganische Verbindung aus den Elementen Stickstoff und Sauerstoff gelangt im Zuge des Stickstoffkreislaufs durch Mineraldünger und mikrobiellen Abbau von organischen Verbindungen in die natürliche Nahrungskette. Gemüsesorten haben die Fähigkeit, Nitrat zur Anreicherung zu speichern. Manche Gemüsesorten kommen dabei auf deutlich mehr als 1000 mg Nitrat pro Kilogramm. Vorhanden ist es vor allem in Pflanzen, welche es in die Speicherorgane transportieren. Ein weiterer Faktor ist das Sonnenlicht. Je weniger Licht die Pflanze erreicht, desto höher ist der Nitratgehalt.

Nitratreiche Gemüsesorten

In besonders hoher Konzentration kommt die Stickstoffverbindung in Blattgemüse, Wurzelgemüse und einem Großteil der Kohlgemüsesorten vor. Beispiele dafür sind Spinat, Rucola, Grünkohl, Chinakohl, Radieschen und Rettich. Der Nitratgehalt beläuft sich auf bis zu 4000 mg pro Kilogramm Gemüse.

Positive Wirkungen im menschlichen Körper

Gemüsesorten mit einem hohen Nitratlevel können positive Auswirkungen auf bestimmte Vorgänge im Körper haben. Das enthaltene NO (Nitric Oxide) ein bedeutender Neurotransmitter und fungiert im Körper als eines der wichtigsten Signalmoleküle. Somit spielt nitratreiches Gemüse eine große Rolle bei der Signalübertragung der Nerven, dem Gewebeumbau und der Erweiterung der Blutgefäße oder der Immunfunktion.

Nitrat für Gesundheit und Leistungsfähigkeit

NO (Nitric Oxide), auch Stickstoffmonoxid genannt, fördert durch die oben aufgezählten Eigenschaften die menschliche Gesundheit. NO ist außerdem als Botenstoff aktiv und an der Blutversorgung der Organe beteiligt. Stickstoffmonoxid lässt die Blutgefäße erweitern und begünstigt in weiterer Folge die Blutzirkulation. Somit ist bei ausreichendem Verzehr von nitratreichem Gemüse die Versorgung aller Zellen mit Sauerstoff und essentiellen Nährstoffen gesichert. Auch im Sport kann Stickstoffmonoxid hilfreich sein. Durch NO-Booster können Ausdauer, Laktatwerte und Trainingsintensität optimiert werden. Somit steigt die sportliche Leistungsfähigkeit.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)