Matratze

Die Matratze ist zu einem unverzichtbaren Utensil geworden, wenn es um gesunden und erholsamen Schlaf geht. Die ideale Matratze stützt den Körper des Schlafenden und passt sich seiner Form so an, dass es weder zu hart, noch zu weich empfunden wird. Doch dieses Empfinden ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich, weshalb es im Handel verschiedene Arten einer Matratze zu kaufen gibt.

Matratze

Quelle: flickr.com

Die Kaltschaummatratze

Lange Zeit musste man sich mit einer schweren Federkernmatratze begnügen. Nur sie gab den entsprechenden Halt beim Schlafen. Durch entsprechende Verfahren können seit einigen Jahren auch die sogenannten Kaltschaummatratzen hergestellt werden. Einer Kaltschaummatratze fehlen die massiven federn, sie sorgt aber dennoch für den optimalen Halt. Der Kern einer Kaltschaummatratze besteht aus reinem Schaumstoff. Dieser wurde allerdings so behandelt, dass er einen guten Widerstand bietet. Er kann in verschiedenen Härtegraden und mit speziellen Komfortzonen ausgestattet werden, sodass einzelne Körperpartien mehr oder weniger in der Matratze versinken.

Die Federkernmatratze

Der Klassiker unter den Matratzen. Die Federkernmatratze besteht aus mehreren Federn und einem weichen Mantel aus Schaumstoff. Heute ist es möglich, unterschiedliche Liegezonen durch variierende Federgrößen zu simulieren. Durch sie wird der Schlafkomfort noch erhöht. Die heute verwendeten Materialien garantieren eine Lebensdauer von vielen Jahren. Dennoch ist sie nicht genug individuell gestaltbar, um für Personen mit Rückenproblemen empfohlen werden zu können. Anstatt der Federkernmatratze greifen deshalb viele zur Kaltschaummatratze.

Latexmatratzen

Keine Angst, hierbei handelt es sich nicht um eine Matratze aus rutschigem Material. Latex an sich hat eine sehr weiche und angenehme Form. Durch entsprechende Bearbeitung verändert sich die Oberfläche für die entsprechende Nutzung. Als Matratze bietet Latex ebenfalls eine lange Lebensdauer und gute Eigenschaften zum Liegen. Sie behalten sehr lange ihre Form bei und können auch mit Komfortzonen hergestellt werden. Latexmatratzen werden auch gerne mit dem Argument beworben, dass sie besonders für Allergiker geeignet sind, was am einzelnen Produkt geprüft werden muss.