Laggo Maggiore

Der Lago Maggiore (Lago Verbano) erstreckt sich von der italienischen Schweiz bis zum Piemont und der Lombardei in Italien. Sein Einzugsgebiet beträgt 6.386 km², 3.326 km² liegen in der Schweiz und 3.060km² in Italien. Das heißt: . 80,1% des Sees befinden sich auf italienischem Gebiet, die restlichen 19,9% gehören zu der Schweiz Mit seinen 212,5 km² Fläche, ist der zweitgrößte See des Apennins. Sein 66 km Länge reichen von den Alpen im Norden bis zum Rand der Poebene im Süden. Der Hauptzufluss und auch der Hauptabfluss ist der Tessin. Rund um den Lago Maggiore gibt es eine Vielzahl von bekannten Städten.

Die Borromäischen Inseln

Die vier Borromäische Inseln liegen im Golf von Verbania, in der borromäischen Bucht. Die Binneninseln Isola Bella, Isola Madre, Isola dei Pescatori und die Isolino di San Giovanni nehmen sich über eine Gesamtfläche von 18 Hektar ein. Ihr Name leitet sich von der Familie Borromeo ab, in deren Besitz sie sich seit dem zwölften Jahrhundert befinden.

Unterteilung des Lago Maggiores

Der obere oder nördliche Teil dehnt sich von der Gemeinde Ghiffa bis hin zu Schweizer Grenze aus. Die faszinierenden Ruinen, die „Schlösser von Cannero“ kann man hier bewundern. Sie schwimmen im See, auf zwei winzigen Inselchen, vor dem Ort Cannero Riviera.
Im mittleren Teil finden wir die oben schon erwähnten Borromäischen Inseln.
Der unter Laggo Maggiore wird von dem Verbano Gebiet begrenzt.Der Mottarone Berg im Norden sowie den Gebirgszug des Alto vergante bestimmen die pittoreske Landschaft.
Rund um den Laggo Maggiore befinden sich eine Vielzahl von Gemeinde und Städten. Mehr dazu auf dem Link: http://www.lago-maggiore.de/staedteorte.html.