Labor

Ein Labor ist ein Arbeitsplatz, der sich vor allem auf den Bereich der Naturwissenschaften spezialisiert hat. In einem Labor werden verschiedene Experimente durchgeführt, wie zum Beispiel Prozesskontrollen, sowie Qualitätskontrollen, wie auch Prüfungen und Messungen und Kalibrierungen. Ebenfalls chemische Materialien werden sehr oft im Labor bearbeitet und chemische Produkte werden produziert. Ein Labor findet man in vielen Bereichen, wie beispielsweise in der Chemie, in der Physik, sowie in der Biologie, wie auch in der Pharmazie, Medizin und im Ingenieurwesen. Ebenfalls die Sparten Foto-Technik, IT-Sicherheit und Ökonomik greifen auf ein Labor zurück. Sehr bekannt ist das sogenannte Schlaflabor, welches stationär eingerichtet ist und zudem vorteilhafterweise mobil in Fahrzeugen zum Einsatz kommt. Sehr oft findet man Laboratorien in Industriebetrieben, um Qualitätsprüfungen diverser Materialien durchzuführen.

Was gehört zu einer Laborausstattung?

Damit ein Labor perfekt ausgestattet ist, benötigt es wichtige Laborgeräte: Produkte, wie zum Beispiel Waagen, Thermometer, wie auch Mikroskope und viele andere elektronische Messgeräte. Selbstverständlich sind auch Werkzeuge, wie Pipetten, Pinzetten und Mörser Teil der Laborausstattung. Die Ausstattung des Labors richtet sich nach der Art der Einrichtung und muss die notwendigen Anforderungen bezüglich Sicherheit und Sauberkeit, sowie Verfügbarkeit von Materialien und Geräten, wie auch Werkzeugen erfüllen.

Glasgeräte, Abzüge und Schutzkleidung

Vor allem in chemischen und biochemischen Laboratorien gehören Glasgeräte, wie beispielsweise Rundkolben, Destillationsbrücken und Bechergläser zur Ausstattung, da diese zur Analyse dienen. Darüber hinaus haben Abzüge oberste Priorität, da in einem Labor mit sehr vielen Chemikalien gearbeitet wird. Freigesetzte Chemikalien lassen Gase und Aerosole entstehen. Aus diesem Grund spielen Abzüge eine große Rolle für die Sicherheit für die Laboranten. In einem mikrobiologischen Labor zählen Sicherheitswerkbänke zur Laborausstattung. Diese bleiben mithilfe von entsprechenden Pumpen und Filteranlagen steril, damit der Arbeitende und optimal geschützt ist. Ein sehr wichtiger Punkt bei der Laborausstattung ist Schutzkleidung. Ausschließlich durch das Tragen eines Laborkittels, sowie einer Schutzbrille und Schutzhandschuhen, sowie festem Schuhwerk bleibt der Laborant vor eventuellen experimentellen Verletzungen verschont. Die Kontaminationsgefahr, die durch gesundheitsschädliche und brennbare Stoffe gegeben ist, wird dank Schutzkleidung auf ein Minimum reduziert. Ein Sicherheitsschrank gehört ebenfalls zur Ausstattung eines Labors, da darin brennbare und andere gefährliche Substanzen absolut sicher aufbewahrt werden.

Physikalisches Labor

Laboratorien im Bereich der Physik sind mit Anschlüssen für Drehstrom, sowie Anschlüssen für Druckluft ausgerüstet. Ebenfalls separate Kühlwasserleitungen sind vorhanden. Deshalb gehören zur Ausstattung unterschiedliche, in der Regel oftmals elektronische Messgeräte, wie zum Beispiel Vakuumapparaturen und noch viele andere Geräte. Der Reinraum ist ebenfalls eine Art physikalisches Labor. Durch das Tragen von spezieller Schutzkleidung und aufgrund des Vorhandenseins einer speziellen Belüftungsanlage profitiert der Laborant von einer sehr sauberen und staubfreien Luft.

Labor und Laborausstattung sind vielseitig einsetzbar

Ein Labor wird nicht immer nur als entsprechend ausgestatteter Raum als solches genutzt, sondern dient zu vielen anderen Zwecken. In der Ingenieurwissenschaft wird ein Labor für Lehrveranstaltungen an Universitäten und Fachhochschulen genutzt, um den Umgang mit gewissen Geräten vorzuführen und u die praktischen Fähigkeiten auszuüben. Heutzutage liegen sogenannte Westentaschenlabore voll im Trend und kommen verehrt zum Einsatz. Ein Labor und seine Ausstattung sind in jedem Fall vielseitig einsetzbar und aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)