Kassensystem

Ein Kassensystem setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. In der Regel besteht es als Basis auf einem IT System, welches mit einer Programmlogik, einer Erfassungseinheit, einem Bondrucker und einer Bargeldlade ausgestattet ist. Die Erfassungseinheit kann variieren zwischen einem RFDI Lesegerät, einem Scanner oder einer einfachen Tastatur. Eingesetzt werden Kassensysteme, um einen Verkauf an einem Verkaufspunkt abwickeln zu können. Die modernen Typen der Kassensysteme für den Einzelhandel setzten sich aus einem PC und einem sogenannten Peripheriegerät zusammen. Außerdem gehört dazu ein spezielles Softwareprogramm, in welches das Filialwarenwirtschaftssystem oder das Warenwirtschaftssystem integriert ist. Damit besteht auch eine Anbindung an das Lager und die Buchhaltung. Abverkäufe können dadurch schnell und unkompliziert konsolidiert werden und auch eine automatische Nachbestellung auslösen.

Die modernen Kassensysteme

Die modernsten Kassensysteme sind sogar in der Lage, komplett auf eine Art einer Tastatur zu verzichten. Hier wird die Arbeit des Personals an der Kasse dadurch unterstützt, dass der Prozess des Verkaufs nur die essentiellen Tasten auf einem Touch Screen benötigt. Dadurch, dass die Warenwirtschaft direkt schon am Ort des Verkaufs integriert ist, übernimmt das System schon vielfältige Aufgaben. Das Kassenpersonal kann vor Ort die Überprüfung von Preisen bewachen, Möglichkeiten von Lieferungen abfragen und eine Bestandsabfrage durchführen. Auch die sogenannten schwarzen Listen für bargeldlose Zahlungsmittel und Schecks lassen sich durch die modernen Systeme aufrufen. 

Außerdem bieten viele der modernen Systeme die Möglichkeit, dass Kunden, schon während ihre Ware noch gescannt wird, Kleingeld in die vorgesehene Münzeinheit werfen können. Diese Münzeinheit zählt automatisch den Betrag und zeigt diesen über ein Display an. Die Ausgabe von Wechselgeld erfolgt ebenfalls automatisch in der besten verfügbaren Stückelung des Betrags. Im Ablauf des Tages wird auch der immer erforderliche Vorrat von Wechselgeld bestimmt und Beträge, die darüber gehen, werden automatisch in eine sichere Kassette zum anschließenden Abtransport abgefüllt. So ist der Bargeldbestand stets gesichert. 

Kassensystemevergleich zwischen altmodischen Registrierkassen und den modernen Systemen zeigen, dass die moderne Softwarelösung allerlei Vorteile bietet und das Personal effektiv entlastet wird.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)