Heizungsanlage

Zurzeit werden von Staat alle energetischen Maßnahmen zur Energieersparnis im privaten, industriellen und öffentlichen Bereich gefördert. Hierzu gehört auch die Modernisierung von veralteten Heizungsanlagen. Veraltete Heizungsanlagen arbeiten mit niedrigen Wirkungsgraden nicht effizient und verursachen dem Nutzer zu hohe Kosten. Nicht nur die Geldbörse des Nutzers, sondern durch zu hohen Brennstoffverbrauch und der damit verbundene zu hohe CO2-Ausstoß wird auch die Umwelt belastet.

Heizungsanlagen: Planung oder Sanierung der Heizungstechnik

Bei der Planung eines Gebäudes durch den Architekt werden die Form der Energieversorgung und somit auch der Typ der Heizung bestimmt. Neben den baulichen und anderen

Heizungsanlage

Heizungsanlage- Quelle: flickr.com @ Landkreis Hildesheim

behördlichen Vorgaben wird der Bauherr aus Kostengründen die optimale Form der Heizungsanlage wählen. Der Spezialist zur Installation der Heizungsanlage wird den Bauherrn bei der Planung, Installation und Modernisierung der Heizungsanlage unterstützen. Auch die Nutzung regenerativer Energieformen und der Energierückgewinnung wird in die Planung einbezogen. Wenn eine alte Heizungsanlage saniert werden soll, kann ein Energieberater bei der Planung behilflich sein. Und wichtige Informationen zur Sanierungsmaßnahme beitragen. Wenn man staatliche Förderung erhalten möchte ist die Einhaltung der technischen Mindestanforderungen gegenüber der KfW erforderlich. Das bedeutet: ohne Energieberater kein Kreditantrag!
Bei der Optimierung einer Heizungsanlage bei Klint.de können riesige Einsparpotentiale genutzt werden. Thermostatventile die nicht funktionieren, zu groß dimensionierte Umwälzpumpen, schlecht isolierte Rohrleitungen und falsch eingestellte Regelungen sind die Groschengräber für den Anwender und tragen zur Energieverschwendung bei. Eine Maßnahme zur Energieeinsparung bei Heizungsanlagen ist der hydraulische Abgleich. Darunter versteht man die fachgerechte Einregulierung der Heizungsanlage.

Planung der optimalen Heizungstechnik

Es besteht z.B. die Möglichkeit zwischen einem Öl-Brennwertkessel mit hoher Effizienz und unschlagbar hohen Wirkungsgrads von 98% und dem klassischen Niedertemperatur-Gas-Heizkessel zu wählen. Mit einer Heizungsanlage mit Brennwertkessel erreicht man ebenfalls einen Wirkungsgrad von 98 Prozent bei der Umwandlung von Erdgas in Wärme. Neue elektronische Fühlerelemente sparen zusätzlich durch eine extrem genaue Regelung und ein integriertes Nutzungsprofil. Heizungsanlagen auf der Basis von Solarenergie, Erdwärme, Holz und Pellet-Systemen und sogar Elektrosystemen sind ebenfalls denkbar.