Hausbau

Ein Haus bauen, einen Baum pflanzen und ein Kind zeugen, gehört, wie eh und je, zu den Lebenswünschen des Mannes. Ein Haus bauen, um sich den Wunsch zu erfüllen, im Alter keine Miete mehr zu bezahlen, ist zurzeit die beste Altersversorgung. Seit der Finanzkrise im Jahre 2008 sind die Immobilienpreise drastisch angestiegen, daher ist ein Haus bauen für manchen Bürger oft ein finanzieller Kraftakt. Die Zinsen sind auf einem historisch niedrigen Niveau, daher steht für den Bauherrn für eine günstige Finanzierung der Bausumme nichts im Weg. Für Geldanlagen wie z.B. festverzinsliche Papiere oder Fonds werden momentan nur unzureichende Renditen erzielt. Daher ist es zurzeit interessant in eine Immobilie, momentan Betongold genannt, zu investieren.

Hausbau, Planung und Finanzierung

Ein Haus bauen kann man für die Selbstnutzung der Immobilie oder als Kapitalanlage zur Steuerersparnis. Um sich den Wunschtraum zu erfüllen, ein Haus zu bauen, ist ein geeignetes Grundstück notwendig. Wer nach einem finanzierbaren Grundstück in schöner Lage sucht, kann sich an die entsprechenden Behörden seiner Heimatstadt wenden. Ein Haus bauen kann auch bedeuten, dass man einen Immobilienmakler zur Grundstückssuche einschalten muss.

Ist das Grundstück vorhanden muss geplant werden ob es ein Fertighaus, oder ein Haus Stein auf Stein sein soll. Eine Fertighausfirma kann in wesentlich kürzerer Bauzeit ein Haus bauen, als der Bauunternehmer in konventioneller Bauweise. Ein Haus bauen erfordert eine genaue Planung der Finanzierung. Die Baunebenkosten, wie Notar, Grunderwerbssteuer, Erschließungskosten etc. müssen unbedingt berücksichtigt werden. Um eine gesicherte Finanzierung über eine Laufzeit von 10 oder gar 15 Jahren zu sichern, arbeitet man am besten mit einem seriösen Bankinstitut. Ein Haus bauen erfordert den Vergleich der zurzeit angebotenen Baufinanzierungskonditionen der Baufinanzierungs-Banken. Mindestens 20% Eigenkapital sollten dem Bauherrn zur Finanzierung des Hauses und der Nebenkosten zur Verfügung stehen.

Hausbau, Zahlung nach Baufortschritt

Ein Haus bauen kann für den Bauherrn ein finanzielles Fiasko werden, wenn die Bauausführung mangelhaft ist und oder der Bauträger, der zum Haus bauen beauftragt wurde zahlungsunfähig wird. Dies ist nicht selten der Fall. Es wird empfohlen, nur die gemäß dem Notarvertrag vereinbarten Summen nach Baufortschritt zu bezahlen. Es wird empfohlen den Baufortschritt durch eine unabhängige Stelle, wie z.B den TÜV die Baumaßnahme überprüfen zu lassen.