Handyortungsdienste

Die Handyortung hat sich als wertvolles Instrument, sowohl zur Aufspürung von gestohlenen Handys oder Smartphone, als auch zur Bestimmung des Aufenthaltsortes von vermissten Personen, Kindern und hilfebedürftigen älteren Menschen bewährt. Der Handy- Überwachungssoftware- Markt hat sich für viele Unternehmen zum lukrativen Nischengeschäft entwickelt. Verschiedenste Handy-Ortungsdienste schießen im Internet wie Pilze aus dem Boden, und ihre Anbieter versuchen mit zahlreichen Marketing-Techniken so viele Verbraucher wie möglich auf sich aufmerksam zu machen. Die Handyortung und ihre Möglichkeiten werden aus aktuellen Gründen in Verbraucherkreisen immer häufiger diskutiert. Es stellen sich die Fragen, ob sich eine Handyortung kostenlos und ohne Anmeldung durchführen lässt oder gar ohne Einverständnis des Besitzers eingerichtet werden kann. Bei der Handyortung muss aus rechtlichen Gründen zwischen der Ortung des eigenen Handys und der Ortung eines Fremdhandys unterschieden werden. Voraussetzung für die Ortung eines fremden Handys ist dabei eine schriftliche Einverständniserklärung des Handy-Besitzers. Wer Handys ohne Anmeldung kostenlos orten möchte, kann die Dienste von Google und Facebook in Anspruch nehmen. Google bietet mit dem Dienst Google Latitude eine Funktion an, mit der man seinen eigenen Standort für Freunde und Familie in Google Maps anzeigen lassen kann.

Handyortung ohne Anmeldung der eigenen Handynummer

Mittlerweile können alle Handys, die in der Lage sind, eine SMS zu verfassen und zu versenden, geortet werden. Es können sowohl Vertrags- wie auch Prepaid-Handys mit Hilfe der Sim-Karten-Suche geortet werden. Die Dienstleistung der Handyortung ist bei vielen Anbietern kostenpflichtig und kann ohne Abo-Vertrag zwischen 0,30 € und 0,99 € pro geortetem Gerät betragen. Viele Handyhersteller preisen Handyortung als wichtiges vorinstalliertes Tool in ihren neuen Modellen an. Die Kosten für den Handyortungsdienst sind dann im Vertrag, nach erfolgreicher Registrierung durch den Nutzer, eingebunden. Es besteht bei einigen Anbietern die Möglichkeit, zu Testzwecken das Handy kostenlos orten zu lassen. Ohne Anmeldung über die eigene Handynummer ist das allerdings nicht möglich. Bei dieser Variante können z.B. 3 Ortungsversuche kostenlos durchgeführt werden. Wenn der Kunde dann vergisst, den entsprechenden Button anzuklicken, um dem Anbieter mitzuteilen, dass es bei dem kostenlosen Test bleibt, hat die ABO-Falle zugeschnappt und Kosten werden fällig.

Illegale Handyortung

Die Interessenten, die sich über die Möglichkeiten, Angebote und Bedingungen der Ortungsdienste informieren möchten, können auf einer der einschlägigen Ortungsdienst-Internetportale wertvolle Informationen einholen. Trotz des Segens der Möglichkeit ein Handy zu orten, gibt es auch Nachteile, die diese Technik mit sich bringt. Durch die illegale Handyortung kann es schnell zur Verletzung der Persönlichkeitsrechte kommen. Außerdem können Ortungsdienste Kosten verursachen, die vom Smartphone-Nutzer nicht einkalkuliert waren.