Feuerbestattung

Wenn es um die Art einer Bestattung geht, zählt die Feuerbestattung zu den häufigsten Varianten. Dies liegt zu einem daran, dass diese Art im Vergleich zu anderen Bestattungsarten kostengünstiger ausfällt und die Urne auf einem Friedhof beigesetzt werden kann.

Damit es zu einer Bestattung kommen kann, muss die verstorbene Person im Sarg und später in einer ausgewählten Urne beigesetzt werden. Zwischen dem Todeseintritt und der gewünschten Einäscherung muss ein Zeitraum von mindestens zwei Tagen (48 Stunden) liegen. Zudem müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu gehört zum Beispiel eine genaue Identifizierung der verstorbenen Person. Außerdem muss eine schriftliche Erklärung vom Verstorbenen oder des Angehörigen vorliegen. Bevor es zu einer Einäscherung kommen kann, wird durch einen Gerichtsmediziner eine zweite Leichenschau durchgeführt. Wenn der Verdacht auf einen nicht natürlichen Tod vorliegt, wird die Polizei benachrichtigt. Ein weiteres Vorgehen ist erst dann möglich, wenn dies von der zuständigen Staatsanwaltschaft erteilt wird.

Die Organisation

Eine Feuerbestattung wird oft in Städten oder Metropolen durchgeführt. Die Urne kann dann auf einem Friedhof beigesetzt werden. Urnen gibt es unter anderem bei mementi-urnen.de. Um dies in die Tat umsetzen zu können, muss zunächst ein Bestattungsunternehmen beauftragt werden. Dieses ist in der Lage die notwendigen Formalitäten und den Ablauf zu organisieren. Dabei kann genau geklärt werden, welche Aufgaben und Tätigkeiten vom Bestatter übernommen werden sollen. Dies wäre zum Beispiel eine Überführung der verstorbenen Person. Auch die Einholung einer Sterbeurkunde kann in Auftrag gegeben werden. Zudem sollte eine hygienische Versorgung des Verstorbenen erfolgen.

Aschekapsel in der Urne

Der Ablauf bei einer Einäscherung dauert etwa 60 Minuten. Bei einer Temperatur von gut 850 Grad wird der Brennofen im Krematorium genutzt. Die verstorbene Person bekommt zudem einen feuerfesten Stein mit einer festgelegten Nummer. Somit lassen sich nach dem Ablauf genaue Angaben feststellen, um welche Person es sich gehandelt hat. Nach Beendigung kommt es zu einem amtlichen Verschluss der Urne. Diese besitzt ein passendes Schild mit Angaben zur Person. Die eigentliche Asche gelangt in die Aschekapsel, welche in die Urne gesetzt wird.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)