Fasten

Fasten, Fastenkur und Entschlacken

Quelle: flickr.com

Immer wieder hört man davon, dass Menschen sich durch Fasten wohler fühlen und ihr Gewicht reduziert haben. Die tatsächliche Gewichtsreduktion basiert dabei darauf, dass dem Körper gar keine oder nur sehr wenig Energie in Form von Speisen und Getränken zugeführt wird. Diese Disziplin wird über einen gewissen Zeitraum aufrecht erhalten. Manche sprechen auch von einer Fastenkur.

Fasten kann sich aber auch nur auf bestimmte Lebensmittel beschränken. Das Entschlacken ist oft mit einem religiösen Hintergrund verbunden. In manchen Religionen ist die Einnahme von Schweinefleisch verboten, andere verehren die Kuh als Gottheit und essen sie nicht.

Was ist eine Fastenkur?

Das Ziel einer Fastenkur bzw. dem Entschlacken ist es, sein Wohlbefinden zu steigern. Dabei wird auf bestimmte Lebensmittel, Genussmittel und/oder Sex verzichtet. Im Vordergrund steht für viele die Herausforderung und es herrscht immer noch der Irrtum, dass man durch bloßes Fasten viel Gewicht verlieren kann. Mit dem Verlust von ein paar Kilogramm geht aber auch ein Gesundheitsrisiko einher, weil der Körper schlecht mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt wird. Das Entschlacken mit Wasser ist dagegen ein sinnvolles Fasten, um Giftstoffe  auszuspülen.

Video zum Fasten

Warum fasten Menschen?

Das Fasten wurde als Bestandteil vieler Religionen eingeführt und kommt manchmal in Form von Ritualen vor. Eine bekannte Fastenkur wird häufig im Frühjahr ausgeübt, um den Körper von den im Winter angesammelten Giftstoffen und manchmal auch Übergewicht zu entschlacken. Fasten wird aber auch als Heilungsprozess angesehen, um sich von kleineren Leiden zu kurieren.

Religiöse Beispiele sind die Fastenzeit im Christentum und der Fastenmonat im muslimischen Ramadan. Doch auch immer mehr nicht-religiöse Menschen entdecken das Entschlacken für sich. Nach Ansicht der regelmäßig Praktizierenden soll es zu innerer Ruhe, Ausgeglichenheit und einer verstärkten Wahrnehmung führen. Zu fasten bedeutet aber in erster Linie, mit seinem Willen neue Grenzen zu überschreiten. Gerade in der heutigen Zeit, wo ein Discounter meist nur 5 Minuten entfernt ist, zeugt es von großer Willenskraft, seine Fastenkur nicht durch einen kurzen Snack zu unterbrechen.