Blasenpflaster

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Sie nimmt etwa ein Sechstel des Körpergewichtes ein und ist von großer Bedeutung für den Menschen. Die zahlreichen Komponenten der Haut lassen sich grob in drei Schichten gliedern: Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Corium) und Unterhaut (Subcutis). Durch Druck oder Reibung auf die Oberhaut können schmerzhafte Blasen an allen möglichen Körperteilen entstehen. Zur Behandlung und Vorbeugung von Blasen sind einige Maßnahmen möglich. Eine Maßnahme zur Behandlung von Blasen ist das Blasenpflaster, das in vielen Varianten in Apotheken zur Erhalten ist.

Blasenpflaster , Schutz vor Bakterien und anderen Krankheitskeimen

Die Haut schützt zudem vor schädlichen Umwelteinflüssen. Um Schädlinge und Gifte abzuwehren hat die Haut einen Säureschutzmantel aus nützlichen Bakterien. Wenn Hautpartien durch äußeren Einfluss wie Reibung oder Druck gereizt wird, entstehen zuerst Rötungen, die sich bis zu schmerzhaften Blasen entwickeln können. Die Behandlung und Vorbeugung von Blasen ist eine wichtige Maßnahme zur Erhaltung der Gesundheit. Die entstandene Blase, die unterschiedlich groß sein kann, sollte sofort mit einem Blasenpflaster behandelt werden. Es kann mehrere Tage dauern, bis eine Blase abgeheilt ist. Bricht die Blase auf, so kann sie sich entzünden und extrem schmerzhaft werden, daher ist die rechtzeitige Behandlung und Vorbeugung von Blasen von großer Wichtigkeit. Diese Hautverletzungen durchlaufen einen gewissen Zyklus und werden bei rechtzeitiger Behandlung und Vorbeugung von Blasen in kurzer Zeit abheilen. Blasen bilden sich schnell an Stellen, die häufiger Reibung ausgesetzt sind. Häufige Blasenbildung kennt man von schlecht sitzender Schuhe oder Missbildungen des Fußes (z. B. Ballenzeh oder Hammerzeh). Hier sind besonders Blasenpflaster Sehr oft gibt es Probleme mit Blasen bei Handwerkern und Sportlern. Besonders bei diesen Betätigungen ist die Behandlung und Vorbeugung von Blasen nicht wegzudenken.

Blasenpflaster, Prophylaxe

Um sich vor Blasen zu schützen, kann man prophylaktisch ein Blasenpflasterauf die beanspruchte Hautstelle kleben. Das Blasenpflaster schützt vor Reibung ohne zu verrutschen.

Blasenpflaster

Blasenpflaster- Quelle: flickr.com @ Bienööö

Mit einem Blasenpflaster kann die weitere Entwicklung der Blase verhindert werden. Für die Behandlung und Vorbeugung  von Blasen sind besonders Blasenpflaster mit der Hydrokolloid-Technologie zu empfehlen. Diese neue Technologie fördert die Heilung von Blasen. Das Blasenpflaster sollte eine extra starke Klebkraft aufweisen, damit das Blasenpflaster sicher über mehrere Tage hält.