Babypflege

babypflegeDie Basis der Babypflege sind die Hygienevorschriften, die eine Mutter in den ersten Lebensmonaten des Babys zu beachten hat, damit das Neugeborene nicht unnötig mit krankmachenden Keimen und Viren in Berührung kommt. Dies ist besonders bei der Nahrungsaufnahme des Kleinkindes sehr wichtig. Wenn die Mutter ihr Kind nicht stillt und die Babynahrung mittels Babymilchflasche aufgenommen wird, müssen die Utensilien wie Flasche, Sauger, Schnuller etc. immer vor Gebrauch sterilisiert werden. Sehr wichtig ist auch das regelmäßige Windelnwechseln. Da neugeborene Kinder eine sehr empfindliche, zarte Haut haben, müssen bei der Babypflege einige wesentliche Punkte beachtet werden.

Wenig natürliche Feuchtigkeitsbinder in der Babyhaut

Damit der Babypo nicht wund wird, ist die Pflege der Haut des Kleinkindes nach dem Windelwechsel von essentieller Bedeutung. Es ist ratsam, den Po des Babys mit einer Babypflegecreme zu behandeln, damit die Haut nicht so schnell austrocknet und wund wird. Grundsätzlich erfüllt die Babyhaut die gleichen Funktionen, wie die eines Erwachsenen. Da die Talgdrüsen der Babyhaut noch nicht auf vollen Touren arbeiten, ist die Babyhaut eher trocken. Daher ist eincremen für Babyhaut ein wichtiger Schutz. Sobald die Reste der Nabelschnur abgefallen sind, kann das Baby bei Temperaturen von 37°C bis 38°C gebadet werden. Die Badezeit sollte 10 Minuten nicht überschreiten. Das Baby muss unmittelbar nach dem Badevorgang komplett sanft getrocknet werden. Zugluft ist dabei zu verhindern, damit es nicht zu einer Erkältung kommen kann. Besondere Sorgfalt erfordert der Vorgang des Nägelschneidens, damit es nicht zu Verletzungen kommen kann, die eine Infektion auslösen könnten.

Gefahr durch Allergien bei der Anwendung von Pflegemitteln

Das Baby benötigt eine besonders intensive aber sanfte Pflege, denn die oberste Hautschicht der Babys ist wesentlich dünner als die eines Erwachsenen. Weil die Hautschutzbarriere des Babys nach der Geburt noch nicht voll ausgebildet ist und nicht die Fähigkeit hat die notwendige Feuchtigkeit zu speichern, muss mit der Anwendung mit Zusatzstoffen zum Badewasser und Pflegemittel nach dem Windelwechsel besonders vorsichtig umgegangen werden. Bei der Auswahl der Babypflegemittel ist darauf zu achten, dass in den Pflegemitteln der Hersteller keine allergieauslösenden Zusatzstoffe Verwendung finden.

Bildquelle: © Depositphotos.com / Taden1