Akne

Vor allen Dingen Teenager und heranwachsende junge Menschen, die ihre Pubertät durchmachen, haben unter dem Problem der Akne zu leiden. Ein großer Teil, ca. 70-85% dieser Mitmenschen leiden oft unter fettiger Haut und der damit verbundenen Akne. Die von der Akne betroffenen Jungen Menschen suchen händeringend nach Möglichkeiten, das durch eine ausgeprägte Akne gestörte Erscheinungsbild des Gesichts zu bessern. Hierzu bietet sich im Internet der Akne Ratgeber an. Auf dieser Seite erfährt der junge Mensch einiges über die Hintergründe dieser vorübergehenden Hautveränderung und erhält wertvolle Hinweise, die Akne in den Griff zu bekommen.

Akne, im Volksmund Pickel genannt

Unter Akne versteht man eine sichtbare Hautveränderung, die durch ist eine entzündliche Erkrankung der Talgdrüsenfollikel entsteht. Die Akne kann sich in Form von Mitessern, auch im Volksmund Pickel genannt und durch Komedonen, Papeln oder größere Knoten äußern. Diese weltweit häufigste Erkrankung der Haut ist nicht auf mangelnde Hygiene zurückzuführen. Das sogenannte Aufblühen passiert an den Hautpartien, die mit vielen Talgdrüsen, wie im Stirn- Nase- Wangen- und Jochbeinbereich besetzt sind. Auch der Brust-Schulter und Rückenbereich kann betroffen sein. Dieses Aufblühen unter Anhäufung von Pustel nennt man Akne-Effloreszenzen. Im Akne Ratgeber sind Wege und Mittel beschrieben, die Folgen der Akne abzumildern. Die Akne wird in verschiedenen Formen unterteilt, abhängig vom Alter der Betroffenen und der Schwere des Erscheinungsgrades. Auch nach der Ursache werden die Akneformen eingestuft. Hierbei unterscheidet man zwischen der endogenen und der exogenen Akneform.

Akne, Mallorca Akne

Die endogene Akneform wird durch Stoffwechselprozesse und Hormonumstellungen ausgelöst während die exogene Akneform durch eine Erkrankung des Körpers ausgelöst wird.
Eine typische exogene Form der Akne ist die Mallorca-Akne. Diese Form der Akne wird wahrscheinlich durch eine chemische Reaktion der freien Radikale mit Kosmetika, Sonnencreme oder Talg ausgelöst, die durch UV-Licht auf der Haut entstanden sind. Auch die unkontrollierte Einnahme von Medikamentenmit hohen Dosierungen an Vitamin B6, B12 und D3 fördert die Bildung von Akne.