SHR Haarentfernung

Eine dauerhaft glatte Haut ist wohl der Traum eines Großteils der Frauen. Wie schön wäre es, wenn sich diese nicht mehr rasieren müssten? Was zunächst einmal unrealistisch erscheinen mag, ist auf den zweiten Blick gesehen machbar. Dafür sorgt die SHR Haarentfernung.
Mehr Informationen zur SHR Haarentfernung findest Du hier: https://haare-ratgeber.de/shr-haarentfernung.

Was genau ist unter der SHR Haarentfernung zu verstehen?

Zunächst einmal muss geklärt werden, was sich genau hinter der Bezeichnung SHR Haarentfernung verbirgt. Der Begriff der SHR Haarentfernung ist eine Abkürzung und steht für „Super Hair Removal“. Sprich, es handelt sich um eine neue und vor allem effektive Haarentfernungsmethode für eine glatte Haut.

Das Besondere an dieser neuen und innovativen Methode ist jedoch die Tatsache, dass die Entfernung der Haare bei dieser nachhaltig erfolgt und sich die Frauen, in einigen Fällen auch die Männer, nicht mehr mit der täglichen Rasur auseinandersetzen, Geld für die Produkte der Haarentfernung ausgeben und sich Schmerzen beim Wachsen oder auch bei Epilieren aussetzen müssen. Die Technik basiert dabei auf dem ungebündelten Licht. Dieses sorgt für eine schnelle und vor allem eine recht großflächige Behandlung der jeweiligen gewünschten Körperstelle. Die Technik, mit welcher die Haarentfernung erfolgt, verfügt über infrarote Bereiche, durch welche die Haut erwärmt wird. Die Temperaturen, welche bei diesem Verfahren entstehen, belaufen sich in der Regel auf circa 45° Celsius, was das Verbrennungsrisiko deutlich mindert. Die Behandlung ist somit vollkommen schmerzfrei und hinterlässt lediglich ein warmes und wohliges Gefühl auf der Haut.

Was sollte vor der Behandlung beachtet werden?

Bevor die Enthaarung mit der SHR Haarentfernung stattfinden kann, sollten einige Vorkerungen getroffen werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Enthaarung erfolgreich und vor allem dauerhaft erfolgt. Die Haare sollten vor der Behandlung mit dem Laser nicht rasiert und auch nicht depiliert werden, um den Erfolg durch die SHL Haarentfernung nicht negativ zu beeinflussen. Da die Haare in diesen Fällen in der Regel an der Wurzel aus der Haut gerissen werden, fehlt dem Laser bei der SHL Haarentfernung dann die wichtige Verbindung zwischen dem Licht und den Stammzellen des Haarfollikels. Die SHR Behandlung sollte alle 4 Wochen wiederholt werden, da sich das Haar in diesem Zeitraum wieder regeneriert hat.

Wann kann die SHR Haarentfernung nicht durchgeführt werden?

Viele Menschen fragen sich, ob es bestimmte Situationen und Umstände gibt, in welchen diese Methode nicht eingesetzt werden kann. Die Antwort auf die Frage ist ganz klar ja. Wenn die Haut an einer bestimmten Stelle tätowiert ist, kann dieser Bereich nicht mit dem Laser behandelt werden. Dass das so ist liegt an den Farben, welche für das Stechen des Tattoos zum Einsatz kommen. Diese könnten auf die SHR Haarentfernung reagieren und unter Umständen die Farbe merkbar und nachhaltig ändern. Auch die Stellen des Körpers, an welchem sich körpereigene Pigmente, wie unter anderem Muttermale befinden, müssen von der Behandlung ausgeschlossen werden. Denn in diesen ist der Farbstoff Melanin enthalten. Dieser nimmt die Wellenlängen des Lichtes stärker auf, als die bei dem Rest der Haut der Fall ist. Die Stellen werden also bei der SHR Haarentfernung ausgelassen, um eventuelle biologischen Reaktionen vorzubeugen und die Haut somit effektiv zu schützen.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)