Merino

Merinowolle ist ein reines Naturprodukt von Merinoschafen. Merinowolle ist eine besondere Schurwolle. Die für Kleidung aus Naturfasern verarbeitet wird. Kleidung aus Naturfasern ist für Kinder aller Altersgruppen gut geeignet. Die besondere Schurwolle wird von Merinoschafen produziert. Merinoschafe sind widerstandsfähige Schafe. Die in Gebirgshochebenen leben. Diese besonders feine Schurwolle zeichnet sich durch die Weichheit der Naturfaser aus. Manche Wollarten kratzen auf empfindlicher Haut. Die feine Schurwolle der Merinoschafe kratzt nicht und ist auf jeden Fall auch für empfindliche Haut geeignet. Speziell Kinderhaut ist oft empfindlich und neigt zu Allergien. Darum ist Kinderkleidung aus der feinen weichen Schurwolle der Merinoschafe sehr zu empfehlen. Das Besondere an der Schurwolle von Merinoschafen ist, dass die Naturfaser auch wenn Sie mit Feuchtigkeit in Berührung kommt nicht unangenehm riecht.

Was zeichnet die Schurwolle von Merinoschafen aus?

Schurwolle von Merinoschafen kratzt überhaupt nicht auf der Haut. Die Kleidung wärmt im Winter und kühlt die Haut im Sommer. Die Kleidung reguliert auf der Haut die Feuchtigkeit. Man kann die Kleidung auch eine Woche tragen und sie riecht frisch. Im Gegensatz zu anderen Wollarten die Feuchtigkeit durch die dicke der Faser an die Haut abgeben. Was man an der Naturfaser hervorheben sollte, ist das die Kleidung Ihre ursprüngliche Form behält und sich nicht nach dem ersten Waschen verändert. Die Wolle von Merinoschafen hat Wasser und schmutzabweisende Eigenschaften. Sollte die Kleidung mit Feuer in Berührung kommen, sollte nichts passieren. Die Schurwolle hat im Durchschnitt eine Stärke von 15,5 bis 23 Mikron. Im Vergleich haben menschliche Haare die Stärke von 29 Mikron. Die Empfindlichkeit der Haut des Menschen ist bei 24 Mikron. Das würde erklären, warum die Wolle von Merinoschafen auf der Haut von Menschen nicht kratzt, oder Allergien auslöst. Damit ist diese Naturfaser auch für Menschen mit Hautallergien geeignet. Vor allem Babys und Kleinkinder leiden häufig an bestimmten Hautallergien.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)