Boxspringbett

Das Boxspringbrett erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit. Immer mehr Menschen fragen sich, ob das nächste Bett herkömmlicher Natur, oder ein Boxspringbett sein soll.

Ein Boxspringbett unterscheidet sich im Vergleich zu einem konventionellen Bett vor allem im besonderen Aufbau. Das Boxspringbett setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen, die es bei einem normalen Matratzenbett nicht vorhanden sind.

Die Untermatratze ist der Teil, der sich ungefähr auf Höhe des Bettrahmens befindet, wo sich bei normalen Betten der Lattenrost befindet. Die Untermatratze, auch Federkernbox genannt, übernimmt hierbei die Funktion der Federung. Um für eine ausreichende Luftzirkulation zu sorgen, liegt die Untermatratze nicht auf dem Boden, sondern liegt auf den Bettfüßen.

Der zweite und mittlere Bestandteil des Boxspringbett ist die Obermatratze. Sie ist identisch mit einer handelsüblichen Matratze eines konventionellen Bettes. Die Obermatratze unterstützt, in Zusammenarbeit mit der Untermatratze, dem Körper beim Liegen und Schlafen.

Die dritte Schicht ist die Toppermatratze, welche sich ganz oben befindet und die Liegefläche darstellt. Der Topper hilft dabei, den Körper während dem liegen optimal zu verlagern und die Wirbelsäule zu unterstützen.

Boxspringbetten gibt es, wie bei normalen Betten auch, in verschiedenen Härtegraden von H1 weich bis hin zu H5 hart.

Wo liegen die Unterschiede zu anderen Matratzen?

Durch die beiden Matratzen und dem Topper, ist das Liegegefühl bei einem Boxspringbett weicher und bequemer. Ein normales Bett hat aufgrund vom Lattenrost ein härteres Liegegefühl.

Bei Doppelbetten besteht zusätzlich das Problem, dass zwei Matratzen nebeneinander liegen und in der Mitte eine sogenannte Besucherritze entsteht, dies kann unter Umständen den Komfort gewaltig verringern.

Das Wasserbett unterscheidet sich von dem Boxspringbett dadurch, dass eine sehr gute Druckentlastung entsteht und das Wasserbett für Allergiker durchaus geeignet ist.

Allerdings gibt es bei Wasserbetten keine Körperstützung und die Belüftung ist mangelhaft. Es entstehen außerdem zusätzliche Kosten durch Wasseraufbereitung und die Gefahr von Undichtigkeit.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)