Zirbenholzbett

http://lexika.tanto.de/wp-content/uploads/zirbenholzbett.jpgWie man sich bettet so schläft man. Der Durchschnittsmensch verbringt einen großen Teil seines Lebens mit Schlafen. Das Schlafzimmer dient heutzutage lange nicht mehr nur dem Zweck, um dort die Nacht zu verbringen, um Kraft für den nächsten Arbeitstag zu schöpfen, sondern wird auch als Oase der Ruhe und zur Entspannung genutzt. Der zentrale Punkt und Hingucker ist sicherlich nach wie vor das Bett. Es steht dem Konsumenten, je nach Geschmack und gewünschter Stilrichtung eine Vielfalt an Modellen, Größen und unterschiedlichen Materialien an Betten zur Auswahl zur Verfügung. Es ist bekannt, dass man mit Betten aus Zirbenholz im Schlafzimmer die Schlafqualität verbessert und einen positiven Effekt auf die Leistungsfähigkeit hat. Auch die Wetterfühligkeit wird positiv beeinflusst und die Fähigkeit soziale Kontakte zu knüpfen wird verbessert.

Viele Bettenfachhändler haben sich auf ganzheitliche Schlafraumkonzepte spezialisiert. Eine gute Beratung zur Auswahl der Möbel zur Gestaltung des Schlafzimmers ist sehr wichtig, denn erholsame Nächte bedürfen eines ganz individuellen Ruhelagers. Was die Auswahl des Bettes betrifft, verschlägt es dem Kunden bei der Beratung in der Regel wegen der Bandbreite an Möglichkeiten schier den Atem. Extrem wichtig ist die Auswahl des Materials für das Bett. Kunden können sich zwischen hochwertigem Furnier, Kunststoff und der Variante Echtholz entscheiden. Die Angebote reichen von lackierten und gewachsten Materialien über farbige moderne Kunststoffelemente bis hin zu den edelsten Vollhölzern. Ahorn, Buche, Eiche, Esche, Fichte, Kiefer, Lärche, Birke, Birnbaum, Kirsche, Mahagoni und Nussbaum sind die gängigsten Möbelhölzer, aus denen auch Betten gefertigt werden. Kunden die aber etwas Besonderes wünschen, entscheiden sich für ein Bett aus Zirbenholz. Auf der Seite von lamodula können sich Interessenten über das Angebot an Zirbenholzbetten und anderen Möbeln aus diesem Holz eingehend informieren.

Holzeigenschaften sind entscheidend für das Zirbenholzbett

Mit Möbeln aus Echtholz kommt die Natur ins Haus, was besonders für das Schlafzimmer von Bedeutung ist. Wer sich für ein Zirbenholzbett als Ruhelager entscheidet, handelt aus ökologischer Sicht sehr verantwortungsvoll. Holz bietet sich als ein nachwachsender Rohstoff in besonderer Weise an. Die kurzen Transportwege aufgrund der regionalen Herkunft und Erzeugung sprechen das „Grüne Gewissen„ an. In den Zeiten des Klimawandels wird der Zirbe als Klimaindikator und Schutz- sowie Nutzbaum eine besondere Rolle hinsichtlich der Nachhaltigkeit zugeschrieben.

Die Zirbe gehört zur großen botanischen Gattung und ist eine Pflanzenart aus der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae) und seit der letzten Eiszeit sowohl in den Alpen als auch in den Karpaten heimisch. Besonders gute Holzqualität erwartet man von Zirben aus den westlichen Innenalpen, die in einer Höhe vom 1400m bis 2500m über dem Meeresspiegel wachsen.

Aufgrund ihrer hervorragenden Anpassungsfähigkeit und dem Vorkommen im hochalpinen Raum wird die Zirbe als Königin der Alpen genannt. Zirbenholz ist das leichteste Holz unter den heimischen Nadelholzarten. Die geringe Dichte von Zirbenholz macht es möglich besonders leichte Möbel zu erzeugen, was auch für ein Zirbenholzbett von Vorteil ist. Wer ein Zirbenholzbett besitzt, trägt in gewisser Weise zum Klimaschutz bei. Holzprodukte binden Kohlendioxid und entlasten so die Atmosphäre.

Zirbelholzbett mit positiven Eigenschaften

Seit Jahrhunderten werden die positiven Eigenschaften des Holzes der Zirbelkiefer (Pinus cembra) auch Arbe oder Zirbe genannt genutzt. Mittlerweile präsentiert sich das Zirbenholz in der modernen Welt als Material für innovative, ganzheitliche Einrichtungskonzepte. Mode und Möbel haben viele Berührungspunkte. Immer mehr Möbelbauer entdecken das Material, das in seiner Funktionalität und zeitgemäßes Design in Einklang bringt. Besonders Kunden, die Wert auf ihre Gesundheit setzen, können von den positiven Effekten der Holzart profitieren. Der besonderen Holzart Zirbe werden zahlreiche harmonisierende Eigenschaften und bioaktive Kräfte nachgesagt. Zirbenholz hat einen besonders hohen Harzgehalt. Die im Holz enthaltenen, wohlriechenden ätherischen Öle verdampfen kontinuierlich aus dem Zirbenholzbett und wirken sich positiv auf die Schlafqualität aus. Das gute Aroma der Zirbe ist auf das Pinosyslvin, was sich im Kernholz der Zirbe befindet, zurückzuführen. Ein weiterer positiver Effekt ist die antibakterielle und antimykotische Wirkung des ätherischen Öls. Die ätherischen Öle der Zirbe wirken auch gegen Motten. Das Erfahrungswissen um die Wirkungsweise der ätherischen Öle der Zirbe wurde in einer empirischen wissenschaftlichen Analyse untersucht.

Eine Studie des Grazer Joanneum Research beweist, dass sich die ätherischen Öle positiv auf die Herzfrequenz auswirken, d.h. dass die Herzfrequenz deutlich verlangsamt wird und dem Herzen dadurch pro Tag 1 Stunde Arbeit erspart. Zirbenholz schirmt von allen Hölzern am besten Handystrahlung ab.

Bildquelle: © Depositphotos.com / tiler84