Yogareise

Es ist mehr als nur Urlaub oder ein Trip. Unter einer Yogareise versteht man ein einen Ausflug mit dem gewissen Extra, welches einem mehr Zugang zu sich selbst verschafft und ein gesteigertes Körpergefühl bewirken kann.

Warum weg aus der gewohnten Umgebung?

Da man zu Hause immer nur im “eigenen Boot” sitzt und mit Alltagsstress überschüttet wird, lässt sich hier eine Veränderung nur schwer herbeiführen. Die Ablenkungen sind einfach zu intensiv und die Konzentration auf bestimmte Dinge fällt schwer. Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden scheint nahezu unmöglich. Hier kommt die Yogareise in’s Spiel: Getreu dem Motto “Aus den Augen – aus dem Sinn” öffnet sich das Bewusstsein weit weg von Daheim für neue Informationen und Erlebnisse, die andernfalls in der hektischen Heimat untergehen würden. 

Der Ursprung

Schon im alten Indien praktizierten die Menschen Yoga, um zum Beispiel mit Konzentrations- oder Körperübungen das innere Gleichgewicht wieder herstellen bzw. aufrechterhalten zu können. Auch die bessere Beherrschung des Körpers war ein mögliches Ziel der Übungen. Der Begriff Yoga lässt sich am besten mit zusammenbinden oder anschirren übersetzen – damit ist im Wesentlichen die Vereinigung von Körper und Seele gemeint. 

Finde zurück zu dir selbst

Wenn Du schon seit längerer Zeit vergeblich dein inneres Gleichgewicht suchst, Anspannung oder Unwohlsein verspürst, dann habe ich einen wertvollen Tipp für dich: Begib dich auf eine Yogareise, um Stresszustände zu mildern oder dein (Körper-)Bewusstsein zu stabilisieren oder weiter auszubauen. Statt in theoretischen Lerneinheiten den Stoff in dich hineinzupauken, geschieht auf einer Yogareise alles fast wie von selbst, da du am Urlaubsort bereits die passende Umgebung vorfindest. Weil alle Störfaktoren ausgeblendet sind, die im normalen Tagesablauf zwangsläufig auftreten, findest du auf einfache Art und Weise wieder zurück zu dir selbst. Beobachte in fernen Ländern die Menschen, die Yoga in ihren Tagesablauf integriert haben und praktizieren, schaue dir Übungen ab und lerne aus den gesammelten Eindrücken. Nicht umsonst heißt es: Reisen bildet!

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)