Yoga

Das Wort Yoga, manchmal auch Joga geschrieben, kommt aus dem Indischen Sanskrit und bedeutet Einheit, Harmonie. Eine andere Übersetzung sagt Yoga = verbinden! Viele Menschen verbinden Yoga mit Gesundheit und Fitness. Auch eine anmutig wirkende Körperstellung und Entspannung wird mit Yoga in Verbindung gebracht. Wer sich mit Yoga beschäftigt oder plant sich mit Yoga auseinander zu setzen, der findet im Shop von www.wellicious.de alles was das Yogaherz begehrt. Um den Sport Yoga durchzuführen, ist spezielle Kleidung notwendig, die man auf dieser Seite aussuchen und Online bestellen kann. Die Praxis des Yoga bewirkt eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele. Die Yoga-Lehre verbindet philosophische Überlegungen mit geistigen und körperlichen Übungen. Die Säulen des Yoga sind Atemübungen, Meditation, Asanas, Entspannung und richtige Ernährung.

Yoga, wissenschaftlich nachgewiesene positive Effekte

Die Yoga-Strömungen Kundalini-, Iyengar-, Bikram, -Sivananda- und Juvamukti-Yoga sind nur einige von vielen Yoga-Strömungen. Jede Strömung setzt die Schwerpunkte unterschiedlich. Bikram-yoga z.B. ist sehr körperbetont mit Aerobic zu vergleichen, während die Form Sivannanda alle Yoga-Schwerpunkte integriert. Yoga hat wissenschaftlich nachgewiesene positive Effekte auf die körperliche und geistige Gesundheit. Yoga lindert Stress, Schlafstörungen, Angststörungen, Depression, Migräne, Rückenschmerzen und Durchblutungsstörungen. Alle Yoga-Formen greifen auf die Asanas, eine Yoga-Form mit 84 verschiedenen Körperübungen zurück. Nur werden sie in den unterschiedlichen Yoga-Strömungen unterschiedlich betont und in verschieden Abfolgen und bisweilen auch Varianten eingesetzt. Yoga umfasst Techniken, die genutzt werden, um mehr Lebensqualität, Ausgeglichenheit und Energie zu erreichen.

Yoga, auch gesunde Ernährung und positives Denken

Der ideale Einstieg ist das Hatha Yoga. Es bietet viele Instrumente wie Körperübungen, Atemübungen, Tiefenentspannung und Meditation. Im weiteren Sinne gehören auch gesunde Ernährung und positives Denken dazu. Yoga führt zu einer Bewusstwerdung der ursprünglichen Einheit und Verbundenheit mit dem gesamten Kosmos. Wer mit Yoga beginnt, sollte seine Grenzen genau beachten, dass man seinem Körper nicht schadet. Viele Übungen beanspruchen Muskeln, die im Alltag nicht gefordert werden. Diese muss man nach und nach erst aufbauen. Je nach körperlicher Verfassung und Lebensumstände des Yoga-Anfängers können Übungen angepasst werden.