Wein

Der Weinkonsum nimmt seit Jahren weltweit steig zu und hat mittlerweile die Marke von fast 250 Millionen Hektolitern erreicht. Deutschland steht im Ranking des Weinkonsums nach  Frankreich, den USA und Italien mit 20 Millionen Hektolitern an vierter Stelle. Der Wein wird weltweit auf einer Rebfläche von 7,585 Hektar angebaut. Aus klimatischen Gründen findet der Weinanbau nur auf zwei schmalen Gürteln der Erde statt. Der größere der beiden Gürtel befindet sich zwischen dem 40. Und 50. Breitengrad . 57% des Weins wird hier in den Ländern Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Rumänien und Ungarn angebaut.

In Asien werden 22% der Trauben produziert und in den USA und auf der Südhalbkugel werden zusammen 21% geerntet.

Inhaltsstoffe des Weins

Die Inhaltsstoffe des Weins bestehen überwiegend aus Wasser (80-85%) und Alkohol (15-20%). Zu den Inhaltsstoffen zählen neben Ethylalkohol verschiedene höhere Alkohole, Zucker, Säuren, Farb-  und Gerbstoffe. Eiweißverbindungen, Polyphenole, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente geben dem Wein in Abhängigkeit von der Rebsorte, der Bodenart und der Weinbereitung seinen Charakter. Wein gilt, in Maßen genossen, als gesundes Getränk, da der tägliche Konsum von Wein zur Abdeckung des Bedarfs für Kalium, Magnesium, Eisen, Mangan und Kupfer in beachtlichem Maß beitragen kann. Kein Fachmann kann mit Genauigkeit sagen, wie viele Reb- bzw. Weinsorten angebaut werden. Man schätzt, dass es mindestens 2000 Weinsorten gibt. Nur wenige der am weitesten verbreiteten Sorten machen über 80 % der Weltweinproduktion aus.

Der globale Weinhandel nimmt zu

Bedingt durch die starke Nachfrage nach qualitativ hochwertigem Wein, nimmt der globale Weinhandel stetig zu. Märkte wie China, Indien und USA sind für Weingüter enorm wichtig geworden. Mit einem pro/Kopf –Verbrauch von 66,67 Liter nimmt der Vatikan den Platz eins unter den Verbrauchern ein. In Frankreich liegt der Wert bei 53,22 Litern und in Italien werden 50,06 Liter/Kopf verbraucht. In Europa liegt Italien mit einer Wein-Exportrate von 24,2 Mio. hl, vor Spanien mit 22,3 Mio. hl und Frankreich mit 14,1 Mio. hl, an erster Stelle. Deutschland nimmt mit 1,5 Mio. hl im Wert von 350 Mio. € Rang sieben ein. Von den weltweit geernteten Trauben wird nur knapp die Hälfte zur Weinerzeugung verwendet. Der übrige Teil wird als Tafeltrauben vermarktet oder zu Rosinen verarbeitet. In der Fachzeitschrift Weinmagazin kann sich der Weinliebhaber über die Trends in der Weinproduktion und Weinvermarktung bestens informieren.