Unterleibschmerz

Als Unterleibschmerzen bezeichnet man, Krämpfe im Unterleib. Sie treten vor und in der Menstruation der Frau auf. Unterleibschmerzen entstehen auch bei einer schwangeren Frau wenn sie zum Beispiel starke Wehen bekommt. Bei der Menstruation wird die innere Schicht der Gebärmutter nach außen transpotiert. Vor der Menstruation wird ein hormon ähnlicher Stoff vermehrt gebildet, der dafür sorgt dass man Unterleibschmerzen bekommt.

Denn die Muskulatur wird im Unterleib zusammengezogen. Der Stoff wird Prostaglandin gennant und sorgt auch noch dass die Schmerzwahrnehmung um einiges erhöht wird. Es gibt ,,5 Schmerz Typen,,. Einmal der „Ziehen-im-Unterleib“-Typ. Manche Frauen haben nur ein leichtes Ziehen im Unterleib. Andere Frauen haben so ein starkes Ziehen im Unterleib, dass es Ihnen schwer fällt, sich zu bewegen.Der „Krämpfe-im-Unterleib“-Typ 2. Man hat im gesamten Bauchraum Schmerzen, nicht nur im Unterleib. Diese Schmerzen treten in heftigen kurzen oder langen Schüben auf. Der „Alles-tut-weh“-Typ 3. Bei diesem ,,Typ,, tut alles weh. Kopfschmerzen, Brustschmerzen und Rückenschmerzen sind die Symptome. Ein aufgebläter Bauch und kleine Wasseranlagerungen im Körper gehören dazu. Der „Stimmungsschwankung“-Typ 4. Hier sind Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Heulattacken bis hin zu Depressionen-Verstimmungen. Der „Alles-ist-irgendwie-anders“-Typ 5. Hierzu gehören ungewohnte Verhaltensweisen.Schlafstörungen und heißhungerattacken können auch auftreten.

Hilfe bei Unterleibschmerzen

Man muss sich nicht tagelang mit den Schmerzen rumquälen. es gibt viele Sachen die helfen. In der Apotheke gibt es Buscopan® plus für die Unterleibschmerzen. Nicht lange und die Schmerzen sind weg. Auch die Antibabypille hilft gegen Unterleibschmerzen. Magnesium, Eisen, Wärme(Wärmflasche, Sauna oder Wärmekissen), Sport, Entspannung, Yoga, Melisse oder Sexuelle Erregung helfen. Mehr Infos auf www.ziehen-im-unterleib.de.