Tierbedarf

tierbedarfHund, Katze und Maus sind des Menschen bester Freund. In Deutschland leben in über einem Drittel der Haushalte ca. 23 Millionen Haustiere. Durch die stetig wachsende Anzahl der Haustiere wächst auch die Nachfrage nach qualitativ hochwertigem Tierbedarf. Katzen sind als Sozialpartner nach wie vor die beleibtesten Haustiere. Die Anzahl dieser possierlichen Haustiere nimmt stetig zu und liegt derzeit in deutschen Haushalten bei etwa 7,8 Millionen Exemplaren. Hunde, die mittlerweile eine stolze Population von ca. 5,3 Millionen aufweisen, werden besonders von alleinstehenden Personen als Helfer und Heiler angesehen. Für Kinder werden die 6,3 Millionen Kaninchen und Meerschweinchen gerne als Co-Pädagogen eingesetzt. Der mit Abstand beliebteste Kleinsäuger ist das Zwergkaninchen.

Zwitschernde Ziervögel wie Wellensittiche und Zebrafinken sorgen besonders in Familien mit Kindern für Unterhaltung. Auch Kalt- und Warmwasserfischen zählen zu den pflegeleichten Haustieren, die keinen Lärm verursachen. In manchen Wohnzimmern sind auch exotische Haustiere wie Reptilien und Spinnen zu finden. Für jede Art der Haustiere ist zur artgerechten Haltung spezieller Tierbedarf notwendig.

Durch die hohe Nachfrage nach Tierbedarf entwickelt sich die Heimtierbranche weiterhin positiv. Derzeit erreicht der Gesamtumsatz der Branche die 4 Milliardengrenze. Für das Segment Tierbedarf und Zubehör gaben die Heimtierhalter ca. 935 Mio. € aus. Die Kosten für den Tierbedarf sind mittlerweile schon in nahezu jedem dritten Haushalt Bestandteil des monatlichen Haushaltsbudgets. Jeder Haustierfreund wird sich freuen, wenn zum bestimmten Anlass anstatt der üblichen Flasche oder des Blumenstraußes ein Gutschein zum Beispiel von couporando.de überreicht wird.

Verschiedene Messetermine für Tierbedarf

Haustiere gewinnen durch die Folgen der globalen Entwicklung mit dem demografischen Wandel, der Digitalisierung und Urbanisierung immer stärker an Bedeutung. Von den Haustierfreunden wird den Tieren in der Regel eine angemessene gesellschaftliche Wertschätzung entgegengebracht, da die Heimtiere für die menschliche Gesellschaft beachtlich Leistungen erbringen.

Im Jahr 2013 gab es in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre rund 6,82 Millionen Personen, die sehr an Informationen über Haustierhaltung und Tierbedarf interessiert sind. Für diesen Personenkreis finden zum Thema Heimtierbedarf verschiedene Messen statt, die über das aktuelle, vielfältige Angebot des Tierbedarfs und die Heimtierhaltung generell informieren. Haustiere spielen in vielen Lebensbereichen bereits eine tragende Rolle, wie führende Wissenschaftler erklären. Die positive Wirkung von Heimtieren auf Menschen ist ein Grund dafür, dass die Haustierhalter für den optimalen Tierbedarf oft tief in die Tasche greifen. Die moderne Tierliebe hat sich zu einem riesigen, erstaunlich krisenresistenten Geschäft entwickelt, das mittlerweile auch den Gewinnhunger von Investoren befriedigen kann. Sowohl im stationären Handel als auch bei den Online-Shops für Tierbedarf ist mit Zuwachsraten zu rechen. Selbst im Krisenjahr 2008 stiege der Erlöse der Branche für Futter und Tierbedarf um einige Prozentpunkte an. Die Entwicklung des Versands von Tierbedarf über den Online-Handel erinnert an die Wachstumseuphorie der Anfangsjahre des Internet-Geschäfts.

Der Markt für Tierbedarf

Weltweit wird das Marktvolumen von Tierbedarf auf 44 Milliarden € geschätzt. In Europa wurden 2009 von den Heimtierhaltern ca. 18 Milliarden € in Tierbedarf investiert. Das Geschäft mit Tierbedarf ist ein sehr hoch emotionaler Bereich, denn kein Tierfreund hält sich ein Haustier, nur um ihm Futter zu geben. Haustierhalter sind in der Regel keine kühlen Rechner oder Geizkragen und geben für die Haustiere unabhängig von geopolitischen Krisengerede und Wachstumsraten eher mehr als weniger aus.

Dass die großen Unternehmen der Tierbedarfsbranche vom Geschäft einiges erwarten, zeigen die Summen, die für den Bereich Werbung im Segment Tierbedarf investiert werden.

Von den Haustierbesitzern wird größtenteils das Geld für nützlichen Tierbedarf ausgegeben. Es gibt aber auch Auswüchse im Bereich des Tierbedarfs. Wenn Hunde in Designertaschen ausgetragen werden und in mit Swarowsky-Steinen besetzten Hundehütten wohnen oder Katzen mit Diamanthalsbändern ausstaffiert werden, kann man von Übertreibung der Tierliebe sprechen.

Bildquelle: © Depositphotos.com / kytalpa