Spermium

SpermiumMenschliches Spermium – Aufbau, Funktion und Fortbewegung

Das menschliche Spermium – ein unabdingbarer Bestandteil der Befruchtung

Verfolgt man den Bereich der Wissenschaft, wird man feststellen, dass es immer mal wieder Erfolge im Bereich des Klonens gibt. Doch noch immer werden ein Spermium und eine Eizelle benötigt, um ein neues Leben zu erschaffen – das hat sich bis heute nicht geändert. Auch wenn es oft als „Wunder“ bezeichnet wird, handelt es sich jedoch um einen Vorgang, der in seinen Bestandteilen genau beschrieben werden kann. Worum handelt es sich beim Spermium, wie ist es aufgebaut und welche Funktionen hat es? Wie kann es sich fortbewegen? Nachfolgend ein paar Erklärungen hierzu.

Worum handelt es sich bei Sperma und wie ist ein Spermium aufgebaut?

Sperma ist eine zähflüssige Substanz, die in den männlichen Hoden gebildet wird. Nach ihrer Bildung wird sie in den Nebenhoden aufbewahrt, bis eine Ausscheidung aufgrund eines Samenergusses erfolgt. Das Sperma besteht aus einer Vielzahl an Spermien, Hautzellen und Sekretflüssigkeit. Trifft auch nur eines davon auf eine weibliche Eizelle, die befruchtungsfähig ist, kann es zu einer Schwangerschaft kommen.

Das Spermium besteht aus einem Kopf, ebenso wie aus einem Mittel- und einem Endstück, der so genannten Geißel. Diese Geißel dient der Fortbewegung des einzelnen Spermiums. Kommt es zu einer Befruchtung, so wird diese Geißel jedoch abgestoßen. Im Körper eine Frau können Spermien bis zu 4 Tage lang überleben.

Die Aufgaben bzw. Funktionen eines Spermiums

Um nachfahren zu zeugen, wird eine befruchtbare Eizelle sowie ein funktionsfähiges Spermium benötigt. Mit Hilfe des Ejakulats können die Spermien in den Körper der Frau gelangen und sich über die Vagina auf zur Gebärmutter machen. Befindet sich auf dem Weg zwischen der Gebärmutter und den Eileitern ein befruchtbares Ei, so kann eine Befruchtung nun erfolgen. Wenn sich die befruchtete Eizelle nach einigen Tagen erfolgreich in die Gebärmutter der Frau eingenistet hat, ist eine Schwangerschaft zustande gekommen.

Die Qualität der Spermien

Sie wollen Nachwuchs zeugen und bisher hat es nicht geklappt? Vielleicht sollten Sie jetzt Ihre Spermienqualität steigern. Wie Sie das in Angriff nehmen sollen? Mit ein paar einfachen Tipps können Sie Ihre Spermienqualität verbessern:

  • Lassen Sie die Finger von Zigaretten und Alkohol, ebenso wie von Anabolika.
  • Entspannen Sie sich regelmäßig.
  • Powern Sie sich beim Sport nicht aus.
  • Verzichten Sie auf Drogen.
  • Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen. Essen Sie mehr Obst und Gemüse.
  • Nehmen Sie ausreichend Vitamine zu sich.
  • Achten Sie auf Ihr Körpergewicht.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)