Solarthermie

Durch die Energiewende sind die Nutzungsmöglichkeiten der Sonne wieder mehr in den öffentlichen Blickpunkt geraten. Solarenergie ist im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen unbegrenzt verfügbar, klimaneutral und gratis.

Was ist Solarthermie?

Die Umwandlung von Sonnenenergie in Wärme wird Solarthermie genannt. Die praktische Nutzung dieses Vorgangs wird vor allem zur Warmwasseraufbereitung oder als Heizung in Häusern verwendet. Der Standort und Zustand des Gebäudes geben vor, ob die bis zuletzt benutzte Heizung komplett ausgetauscht werden kann. Für gewöhnlich können 50 bis 65 Prozent des jährlichen Warmwasser Bedarfs durch diese System abgedeckt werden.

Wie funktioniert Solarthermie?

Um die Wärme aus Sonnenstrahlen nutzen zu können, werden Solarkollektoren verwendet. Die Kollektoren nehmen die Sonnenenergie auf und übermitteln sie in mit Flüssigkeit gefüllten Rohren an einen Warmwasserspeicher. Mittels eines Wärmetauschers kann die Wärme an das Wasser im Speicher übermittelt werden. Das warme Wasser kann sofort oder bei Bedarf genutzt werden. Die erkaltete Wärmeträgerflüssigkeit wird zurück zu den Sonnenkollektoren geleitet, wo sie erneut von der Sonne erwärmt wird.

Die Vorteile der thermischen Solaranlage

Der große Vorteil liegt in der Wärme-Gewinnung durch die Sonnenenergie. Ein Seiteneffekt ist die Unabhängigkeit gegenüber Rohstoff-Preisschwankungen und Energieanbietern am Markt. Während des Betriebs einer Anlage entsteht kein Kohlendioxid, was der Umwelt zu Gute kommt. Je mehr Wasser erwärmt werden kann, desto weniger fossile Brennstoffe werden für das Wasser und Heizungswasser gebraucht. Der Aufwand der Wartung ist grundsätzlich niedrig. Jedoch spielt die Qualität der Einzelkomponenten eine entscheidende Rolle. Weitere Infos auf der Website von TWL Technologie.

Die hohen Anschaffungskosten können dank eines langen Planungshorizonts und einer fachkundigen Beratung ausgelotet werden. Die Beratung sollte eine Überprüfung des Standorts inkludieren sowie verschiedene staatliche Förderungsmöglichkeiten beleuchten. Zudem ist die solarthermische Anlage sehr langlebig.

Schwankungen der Sonneneinstrahlung oder der Dauer des Sonnenscheins können durch größere Speicher bis zu einem gewissen Grad ausgeglichen werden. Um die vorhandenen Sonnenstrahlen optimal nutzen zu können, wird ein möglichst freier Ausblick benötigt.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)