Rentenversicherung

Jeder Arbeitnehmer hat es selbst in der Hand den Verlauf seiner Rentenversicherung günstig zu gestalten. Die Einführung der dynamischen Rente im Jahre 1957 prägte den Begriff Rentenniveau. Aufgrund verschiedener Rentenreformen und bedingt durch den demografischen Wandel verringerte sich das Niveau ständig. Von 57,6% im Jahre 1980 wird das Rentenniveau bis 2018 auf 46,5% des Durchschnittseinkommens sinken und damit künftige Rentnergenerationen mit Altersarmut bedrohen. Auf Grund dieser Tatsache
sollte sich jeder Arbeitnehmer schon sehr früh über die Möglichkeit der Zusatzversicherung informieren. Was für Möglichkeiten der privaten Zusatzversicherung geboten werden können Interessierte hier auf rentenversicherung-vergleichen.net erfahren. Für den Normalbürger ist die Sozialversicherungsgesetzgebung sehr kompliziert und kaum zu durchschauen. Eine Hilfe können Bürger, dessen Renteneintritt bevorsteht oder eine Entscheidung zum vorzeitigen Eintritt ins Rentenalter fällig wird, bei einer Rentenberatungsstelle erhalten.

Rentenversicherung, Lebensstandard als Rentner

Der vom Gesetzgeber angestrebte Mindestsicherungssatz von 43% vor Steuern des letzten Durchschnitts-Einkommens wird mit Sicherheit nicht ausreichen, den erreichten Lebensstandard als Rentner zu sichern. Eine frühzeitig abgeschlossene private Rentenzusatzversicherung kann hier Abhilfe schaffen und wird sich bei Eintritt ins Rentenalter rentieren. Eine zusätzlich abgeschlossene private Rentenversicherung ist quasi nichts anderes als eine Lebensversicherung. Es wird nur anstelle des Risikos des Ablebens, eine Absicherung des Lebens bei Eintritt ins Rentenalter versichert. Die Höhe der zu erwartenden Altersrente des Versicherten hängt von der Höhe der im gesamten Versicherungsleben geleisteten Beiträge ab. Der Rentenversicherungsbeitrag wird vom Bruttolohn des Arbeitnehmers entrichtet und beträgt zurzeit 18,9%. Die Hälfte des Beitrages bis zur Beitragsbemessungsgrenze wird vom Arbeitnehmer und zur Hälfte vom Arbeitgeber bezahlt.

Rentenversicherung, vollständig nachgelagert versteuert

Da ab 2040 die gesetzliche Rente vollständig nachgelagert versteuert werden muss, kommt es bereits bis dahin zu einer deutlichen Absenkung des Rentenniveaus. In der Finanzwirtschaft werden zur Absicherung des Lebensabends und Schließung von finanziellen Lücken in der Altersversorgung etliche Arten und Produktvarianten der Rentenversicherung angeboten. Neben der gesetzlichen Rentenversicherung gibt es die betriebliche Altersversorgung. Die durch z.B. Pensionskassen resultierenden Betriebsrenten sind freiwillige Zusatzleistungen des Arbeitgebers und werden hauptsächlich von großen Unternehmen angeboten.