Rasenmäher

maeherEin Rasenmäher ist ein sehr nützliches Gartengerät um einen Rasen zu mähen. Um einen schönen und gepflegten Rasen zu erhalten, ist ein regelmäßiges mähen mit einen Rasenmäher unumgänglich. In den folgenden Abschnitten werden die unterschiedlichen Typen eines Rasenmähers genauer erklärt.

Handrasenmäher:

Ein Handrasenmäher kommt ganz ohne Motor aus. Hierbei wird der Rasenmäher vom Bediener geschoben, durch diesen Schub bewegen sich die Räder des Rasenmähers, welche wiederum die Messer antreiben. Die Variante des Rasenmähers hat den Vorteil, dass er kostengünstig in der Anschaffung ist und die Umwelt nicht belastet da der Handrasenmäher weder Sprit noch Strom verbraucht. Nachteil des Handrasenmähers ist langes Gras. Bei längeren Gras ist es das Mähen mit einen Handrasenmäher fast unmöglich.

Elektrische Rasenmäher:

Der elektrische Rasenmäher verfügt über einen Motor, welcher mit Strom aus der Steckdose betrieben wird. Die Art des Rasenmähers ist zwar teurer als der Handrasenmäher in der Anschaffung, allerdings liegt er immer noch im günstigen Bereich. Der elektrische Rasenmäher ist recht Leistungsstark und bietet ein gutes Schnittergebnis. Etwas störend ist dabei das Stromkabel, es gibt aber auch Varianten mit Akku zum Kauf.

Mähroboter:

Der Mähroboter ist das neueste Produkt auf dem Markt. Hierbei handelt es sich um einen Rasenmäher, welcher selbstständig den Rasen im Garten mäht. Er verfügt über einen Akku, welcher über eine Ladestation an der Steckdose ausgeladen wird. Merkt der Mähroboter, dass der Akku zur Neige geht, dann fährt der Mäher selbstständig zur Ladestation, um den Akku wieder aufzufüllen. Vor dem Mähvorgang wird die Rasenfläche mit den beigelegten Begrenzern belegt. Anhand dieser Grenzen weiß der Mähroboter bis wohin er mähen soll. Der Mähroboter ist zwar in der Anschaffung am teuersten, allerdings arbeitet er dafür sauber und vor allem eigenständig. Ein solcher Rasenmäher ist sehr gut für Menschen geeignet die wenig Zeit haben, keine Lust oder es einfach körperlich nicht mehr schaffen den Rasen zu mähen.

Motorrasenmäher:

Ein Motorrasenmäher wird mit Kraftstoff betankt. Dieser Kraftstoff ist in den meisten Fällen entweder ein Benzinölgemisch oder aber reines Benzin. Bei Motorrasenmähern mit reinem Benzin, wird das Motoröl vom Rasenmäher selber ins Benzin gemischt. Dafür muss das Motoröl allerdings des Öfteren kontrolliert und bei Bedarf nachgefüllt werden. Handelt es sich um einen Motorrasenmäher mit Gemisch Kraftstoff, dann muss kein Öl kontrolliert oder eingefüllt werden, da sich dieses bereits im Kraftstoff befindet. Diese Art der Rasenmäher ist von allen Rasenmähern am Leistungsstärksten. Mit einem Motorrasenmäher kann auch problemlos längeres Gras sauber gemäht werden. Beim Preis liegt ein Kraftstoff Motorrasenmäher schon im höheren Bereich, ist aber auch sehr leistungsstark und langlebend.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)