Produktdesign

produktdesignProduktdesign ist der Entwurf eines seriellen oder industriellen Produktes. Unterschieden werden dabei zwei Arbeitsbereiche: Die Gestaltung von Konsumgütern und die Gestaltung von Investitionsgütern. Produktdesigner sind häufig im Team beschäftigt und übernehmen innerhalb dieses eine bestimmte Aufgabe in der Entwicklung eines Produktes. Allen voran geht es hier um die Gestaltung eines solchen unter der Berücksichtigung der Fertigungsgerechtigkeit oder den Bedürfnissen einer bestimmten Zielgruppe. Das Produkt ist immer für eine industrielle Massenproduktion bestimmt.

Wo findet man Produktdesign?

In den folgenden Bereichen spielt das Design von Produkten eine Rolle:

Investitionsgüter

  • (Nutz-)Fahrzeuge
  • Medizintechnik
  • Produktionsmaschinen

Konsumgüter

  • Fahrzeuge
  • Werkzeuge
  • Spielzeuge

Der Designprozess

Die Gestaltung eines Produktes ist Teil seiner Entwicklung. Dabei ist die Freiheit, wie stark man das Design von Produkten gestalten darf, von seiner Art abhängig. Bestes Beispiel ist die Automobilindustrie, bei der Design nicht nur der Ästhetik eines Fahrzeugs, sondern auch den Anforderungen aerodynamischer Eigenschaften, gerecht werden muss. Dadurch kann sich die Designfreiheit stark einschränken und in manchen Fällen zugunsten anderer Anforderungen sogar entziehen. Bei den meisten Produkten ist dies jedoch nicht der Fall und es findet ein Designprozess statt.

Zu Beginn der Gestaltung eines Produktes werden immer Konzepte und Skizzen zur Konstruktion und möglichen Gestaltung erarbeitet. Diese können als Modelle in verschiedenen Größen erbaut werden. Heute sind jedoch vor allem virtuelle Modelle am Rechner weit verbreitet, die Ansichten in allen Raumdimensionen erlauben. Hier müssen allerdings auch die entsprechenden Kenntnisse zum Umgang mit der Software vorhanden sein. Von der Idee bis zum technischen Entwurf findet fast alles vollständig am Rechner statt. Nach den Skizzen werden die Details zum Produkt visualisiert. Hier kommen allerdings doch Stift und Papier zum Einsatz. Die Zeichnung kann dann eingescannt und digital weiter verarbeitet werden.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)