Ohrenschmalz

Wie entsteht eigentlich Ohrenschmalz?

business-chatTalgdrüsen, Staub und Haarfollikel befinden sich immer im äußeren Gehörgang. Zusammen mit abgestorbenen Hautschüppchen und körpereigenem Sekret wird das Ohrenschmalz gebildet, in der Fachsprache auch „Zerumen“ genannt. Dieses Sekret wird in speziellen Talgdrüsen des äußeren Gehörgangs gebildet.


Frisches Ohrenschmalz ist dickflüssig, gelb-braun und dient unserem Ohr als guter Schutzfilm. Durch die Verteilung des bitteren Sekrets an den Schleimhäuten wird die Verbreitung von Pilzen, Viren und Bakterien zudem erfolgreich verhindert. Das Ohrenschmalz schützt ebenso vor dem Eindringen von Wasser ins Ohr (z. B. beim Schwimmen oder Tauchen) und vermindert dadurch die Gefahr einer schmerzhaften Ohrenentzündung.

Welche Probleme können durch Ohrenschmalz entstehen?

Oft fällt es uns gar nicht auf, wenn wir schlechter hören als früher. Erst wenn man von Bekannten oder Familienangehörigen darauf hingewiesen wird, bemerkt man, dass sich das Hörvermögen tatsächlich verschlechtert hat.

Schuld daran kann ein Ohrenschmalzpfropfen sein. Er entsteht, wenn das Ohrenschmalz im Übermaß produziert wird und nicht mehr von alleine abfließen kann. Die Verhärtung versperrt den Gehörgang, wodurch das Hörvermögen merkbar eingeschränkt wird. Oft ist aber auch eine falsche Ohrreinigung schuld an diesem Problem.

Ohrenschmalz entfernen

Auf keinen Fall sollte man versuchen, mit spitzen Gegenständen das Ohrenschmalz zu entfernen. Es besteht die Gefahr, dass die empfindliche Haut im Ohr oder gar das Trommelfell verletzt wird.

Wie Du Ohrenschmalz entfernen kannst: Befindet sich das Ohrenschmalz nur an der Ohrmuschel, kann es vorsichtig mit einem feuchten Waschlappen oder einem Kosmetiktuch entfernt werden. Hilft diese Maßnahme nicht, erhält man in der Apotheke spezielle Ohrentropfen, die das Ohrenschmalz aufweichen.

Bekommt man das Problem gar nicht in den Griff, hilft oft nur der Gang zum Ohrenarzt. Hier wird das Ohr mit Wasserdruck ausgespült, danach lässt sich der Ohrpfropfen leicht entfernen. Die Behandlung ist schmerzfrei.

Ohrenschmalz richtig entfernen

Ohrenschmalz hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Manche Menschen sind häufiger betroffen als andere. Zum Beispiel Ältere und vor allem die Männer. Dabei ist Ohrenschmalz sogar wichtig für die Selbstreinigung des Gehörgangs.

Bildquelle: © Depositphotos.com / lightsource