Norovirus

Viren, Bakterien, Pilze und andere Krankheitserreger bedrohen seit Menschengedenken die Gesundheit der Bevölkerung. Das menschliche Immunsystem ist Tag für Tag damit beschäftigt, eingedrungene Erreger zu bekämpfen. Wenn das menschliche Immunsystem überfordert ist, wie z.B. durch das eingedrungene Noro-Virus, kommt es zum Ausbruch der spezifischen Erkrankung, die durch den Erreger ausgelöst wird. Noroviren gehören zur Familie der Caliciviridae, einer Magen-Darm-Infektion. Die Erreger sind mit einer Größe von 27 bis 34 Millionstel Millimeter viermal kleiner als Grippeviren. Informationen zur Erkrankung nach Norus-Viren-Infektion erhalten Betroffenen auf der Seite Noro-virus.seuche-info.de. Zur Bekämpfung der Bakterien- und Pilzinfektionen hat die medizinische Forschung Antibiotika entwickelt. Gegen Viruserkrankungen gibt es bisher keine wirksame Medizin.

Noro-Virus, Krankheitsverlauf

Das Noro-Virus ist auch unter der Bezeichnung Kreuzfahrervirus bekannt. Die Noro-Viren existieren auf der ganzen Welt und der Mensch ist der einzig bekannte Träger des Erregers. Die klinischen Symptome, die bei der Erkrankung auftreten, können die Erkrankten auf der Seite Noro-virus.seuche-info.de erfahren. Eine Infektion mit Noro-Viren führt schnell zu einem erheblichen Flüssigkeitsverlust der Erkrankten. Schwankungen im Elektrolythaushalt, bedingt durch Erbrechen und starke Durchfälle führen bei älteren Menschen und Kindern schnell zu Komplikationen. Zum Durchfall kommt ein starkes Krankheitsgefühl. Wenn das Norovirus in den Magen-Darm-Trakt gelangt, entwickelt sich die Noro-Virus-Symptome in wenigen Stunden und dauern bis zu 70h an, was man auf der Seite Noro-virus.seuche-info.de nachlesen kann. Die Noro-Virus-Symptome sind kurz und heftig. In schweren Fällen kann die Norovirus- Infektion, besonders bei älteren Menschen und Patienten mit einer Vorerkrankung, durch den Flüssigkeitsverlust zum Tod führen.

Noro-Virus, Besondere Hygieneregeln

Sollte in der näheren Umgebung eine Norovirus-Erkrankung aufgetreten sein, sind besondere Hygieneregeln zu beachten. Auch nach dem Abklingen der Krankheitssymptome kann das Virus noch 48 Stunden übertragen werden. Im Internetportal Noro-virus.seuche-info.de kann man sich über die Hygienemaßnahmen zur Verhinderung einer Epidemie bestens informieren.
Noro-Viren überleben Temperaturschwankungen von -20 bis +60° Celsius und überleben auch auf Lebensmitteln und Gegenständen.