Naturbadeteich

Seit Jahren beobachtet der Deutsche Wellness Verband eine stetig wachsende Entwicklung im SPA- und Wellness Bereich. Hektik und schnelllebige Trends prägen unsere Zeit. Daher plant der gesundheitsbewusste Urlauber mindestens einen erfrischenden Urlaub im Jahr in einem Hotel mit Wellness- und SPA-Bereich. Wellness und SPA steht für körperliches Wohlbefinden, Attraktivität, Gesundheit, Vitalität und innere Harmonie. Aus „sanus per aquam“ (Gesundheit durch Wasser) ist der Begriff SPA entstanden. SPA-Behandlungen werden immer komplexer. Immer mehr Hotels, so wie auch das Waldhotel Grüner Baum, haben den Wellnessbereich, in dem der Kunde seine komplexen Beauty-Treatments erfährt, durch Badelandschaften mit Schwimmbecken und Whirlpools erweitert.

Natur pur

Ein wohltemperierter Schwimmteich als Poolersatz im Aussenbereich, der zur Desinfektion ohne den Zusatz von chemischen Desinfektionsmitteln wie Chlorlauge (Natriumhypochlorid) auskommt, ist ein besonderes Highlight. Das Wasser wird durch einen rein biologischen Prozess gereinigt. Der Schwimmteich ist nicht nur im Unterhalt dadurch deutlich billiger, sondern passt sich auch organischer in das Gartendesign ein. Die Integration einer Flachwasserzone mit Wasser- und Sumpfpflanzen fördern die Erwärmung des Teichs und die Pflanzen tragen durch den Entzug von Nährstoffen aus dem Wasser so zur Reinigung des Wassers bei. Eine Teichfilteranlage ist zur Wasserumwälzung notwendig und hat zusätzlich reinigende Wirkung. Der Bau einer solchen Schwimmanlage muss sorgfältig geplant, und fachmännisch angelegt werden.

Vorteile des Chlorverzichts

In der Regel muss das Wasser in Schwimmbädern, Whirlpools und ähnlichen SPA-Einrichtungen regelmäßig zur Desinfektion gechlort werden. Durch Zusatz von Natriumhypochlorid in ganz bestimmten Konzentrationen, was durch eine autorisierte Fachkraft geschehen muss, wird Chlor in geringen Mengen freigesetzt, was Bakterien Pilze und Viren, sowie andere Mikroorganismen abtötet, die der normale Badegast trotz intensiver Körperreinigung ins Wasser überträgt. Dieser Chlorzusatz kann bei empfindlichen Menschen zu Hautirritationen führen. Das klassische Erscheinungsbild bei Chlorüberdosierung bzw. die Bildung von unerwünschten chemischen Chlorverbindungen wie Chloramine und Haloforme, sind gereizte Schleimhäute, also typische roten Augen, wenn der Aufenthalt im Wasser zu lange dauert. Auch ein wahrnehmbarer Chlorgeruch ist ein Zeichen von schlecht aufbereitetem Badewasser. Die Nutzung eines Schwimmteichs ist durch den Verzicht auf diese chemischen Zusätze hautfreundlich und umweltschonend.