Münzbarren

Was ist ein Münzbarren und wofür wird er verwendet? Münzbarren sind früher wie heute eine bedeutende Anlage – und Investmentmöglichkeit, um in Zeiten von Rezession, Schuldenkrise und Inflation eigene Rücklagen. Münzbarren sind meist aus Feinsilber gefertigt bzw. gegossen. Nach dem Guss erhält man einen Barren aus Feinsilber, auf den eine Münze aufgeprägt ist. Seit Ende 2011 werden Andorra Münzbarren von der Firma Castell-Mint als Umicore-Münzbarren gegossen. Diese Silberbarren sind als Münzen zugelassen und sind in verschiedenen Stückelungen von 250 g bis 15000g zu erhalten.

Münzbarren Anlageform

Die Andorra Münzbarren sind bis auf die Länderprägung Andorra, einem Bild des Andorra-Eagle, der Jahreszahl und dem Münzwert identisch mit den jeweils gleichgewichtigen Umicore Silberbarren. Die niederländische Produktionslinie bzw. die Gussformen sind identisch, lediglich die spätere Punzierung erfolgt mit unterschiedlichen Prägestempeln.
Durch ihre physische Form gewähren Andorra Münzbarren eine optimale und platzsparende Lagerung. Der entscheidende Unterschied zu gängigen Gold –oder Silberbarren ist die Prägung auf dem Andorra Münzbarren. Durch die Prägung wird dieser durch den angegebenen bzw. geprägten Nominalwert, sprich der Kombination von Zahlungswert und Währungseinheit, zu einem Zahlungsmittel wird. Der Andorra Münzbarren besteht aus 999er Silber und ist mit dem Logo Umicore versehen.

Münzbarren: Steuervorteil

Der auf den Andorra Münzbarren aufgedruckte Nennwert liegt unter dem echten Edelmetallwert des Silbers. Es stellt sich die Frage, warum denn überhaupt Andorra Münzbarren hergestellt werden, wenn es eigentlich ein ganz normaler Silberbarren ist.
Der Grund liegt bei den unterschiedlichen Steuersätzen für Silbermünzen und Silberbarren. Silbermünzen werden mit 7% Mehrwertsteuer belastet. Silberbarren aus herkömmlicher Produktion (Degussa, Heraeus, Credit Suisse etc.) dagegen gelten als Verbrauchsmittel und werden pauschal mit 19% Mehrwertsteuer belastet. Clevere Edelmetallhersteller erfanden den Andorra Münzbarren. Dieser Barren ist im Prinzip ein normaler Silberbarren mit 100 Gramm, 250 Gramm oder 1 KG Gewicht Feinsilber und aufgrund einer cleveren Prägung nur mit 7% statt satten 19% Mehrwertsteuer belastet. Mit dem Andorra Münzbarren gelingt es dadurch die Steuer etwas zu umgehen und einen Preisvorteil von 12% gegenüber anderen Silberbarren zu ermöglichen.